Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Archiv: Juli 2013

0

"Was für Räume brauchen wir zum Lernen, Denken, Leben, Feiern?"

Heute Abend finden wieder FLURGESPRÄCHE statt, organisiert von Studierenden der Kunstpädagogik. Diesmal mit dabei: Wissensarchitekt/-innen, Technischen Designer/-innen und die Frage, wie können die Räume einer Universität neu gestaltet werden?

 

Neue und alte Lernorte, Ideen für ein Studierendenhaus in Dresden, der aktuell entstehende neue Masterplan für den Campus der TUD - die FLURGESPRÄCHE sind in jedem Fall eine gute Gelegenheit zum gemeinsamen "Räume denken". Wir sind gespannt auf Ihre Ideen und Kommentare - für den Campus und speziell für den Lern- und Lebensraum Bibliothek!

 

 

Zeit und Ort: 18.30 Uhr zwischen dem Institut für Kunst- und Musikwissenschaft der TUD und der Zweigbibliothek Erziehungswissenschaften in der August-Bebel-Straße.

0

Vortrag: Ehrenfried Walther von Tschirnhaus - Modernisierer Sachsens und seine verschollene Bibliothek

Noch bis 1. September 2013 zeigt das Buchmuseum die Ausstellung "Pöppelmann 3D. Bücher – Pläne – Raumwelten". Die begleitende Vortragsreihe zu Teilaspekte der Ausstellung und dem Umfeld des Dresdner Hofarchitekten endet am kommenden Donnerstag, den 11. Juli mit einem Vortrag des Dresdner Historikers Dr. Mathias Ullmann zum Thema "Ehrenfried Walther von Tschirnhaus: Der Modernisierer Sachsens und seine verschollene Bibliothek".

 

Herr Ullmann arbeitet freiberuflich als Historiker, Buchautor und Musiker und ist Gründungsmitglied der Tschirnhaus-Gesellschaft, die sich dem wissenschaftlichen Erbe des Gelehrten widmet. Die Veranstaltung findet im Vortragssaal im Zentralgebäude der SLUB statt. Der Eintritt ist frei.

0

Deutsche Fotothek wächst und informiert auf Twitter

Kurz @fotothek heißt der Kanal der Deutschen Fotothek auf Twitter, den wir neu eingerichtet haben, um aus der Sammlung direkt zu informieren.

 

Die Deutsche Fotothek wächst. Mit Aufnahmen des Kölner Fotografen Fritz Zapp begann im Juli die langfristig angelegte Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Bildarchiv der Stadt Köln, einem der größten öffentlich-rechtlichen Bildarchive in Deutschland. Aufnahmen zahlreicher weiterer Kölner Fotografen wie Chargesheimer oder August Sander sollen folgen. Jüngst zum "Archiv der Fotografen" hinzugekommen sind außerdem Fotografien von Ingeborg Hoppe aus dem Münchner Stadtmuseum sowie von Gerhard Kiesling, Friedrich Seidenstücker und Abisag Tüllmann aus der Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte (bpk).

 

 

Foto: Ingeborg Hoppe, "Im Hafen von Genua Die ""Brasil"" wird vertäut", 1950

0

Einladung zur Autorenschulung "Wissenschaftliches Publizieren"

Was sollte man tun, bevor man das Manuskript einreicht? Wie prüft man die Originalität? Wie überblickt man das Wissenschaftsgebiet? Was sind zurzeit die "Hot Topics"? Wie findet man die beste Zeitschrift? Wie benutzt man den "Guide for Authors"? Wer sind die "editors and reviewers"? Welche Form des Artikels wählt man am besten? Publiziert man Open Access besser auf dem "Goldenen Weg" oder dem "Grünen Weg"?

 

Wenn Sie sich das auch alles schon einmal gefragt haben, dann sind Sie bei der Autorenschulung richtig. Termin: 11. November 2013, 10:00 – 12:00 Uhr. Ort: Vortragssaal der SLUB, Zellescher Weg 18. Für die Anmeldung gibt es ein Doodle. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

 

Auch die Sprache und der Ton des Artikels - welche Sprache wähle ich, die Konsistenz, Logik, Grammatik der Sprache, wie platziere ich Illustrationen im Text usw. werden behandelt. Weiterhin stehen der Aufbau des Artikels (z.B. Struktur, Titel, Zusammenfassung, Stichwörter, Einleitung, Methoden, Resultate, Diskussion, das Fazit, Referenzen, usw.) und weitere Aspekte im Mittelpunkt der zweistündigen Veranstaltung. Unterstützt wird die SLUB dabei vom Elsevier-Verlag. Gemeinsam mit einem erfahrenen Autor werden alle wichtigen "Dos and Don'ts" vermittelt, die für die künftige Arbeit als Autor oder Autorin wissenschaftlicher Publikationen wichtig sind. Zusätzlich informieren wir Sie über die speziellen Angebote der SLUB zum Elektronischen Publizieren.

0

Prüfungszeit: Wir öffnen länger.

"Es brummt." Vielleicht haben Sie diesen Satz bei uns schon gehört. Gemeint ist nicht die Haustechnik. An der TU Dresden beginnt die Prüfungszeit und die verlängerten Öffnungszeiten an den Standorten der SLUB. Wir wünschen viel Erfolg!

 

Damit alle – Nutzer- und Mitarbeiterinnen – in der SLUB gesund und glücklich bleiben, bitten wir um maximale Rücksichtnahme und eine positive Feedback-Kultur. Die Botschaft "Stay Fair. One Chair.", die die Mitglieder der Studentenstiftung Dresden im Winter mit Postkarten propagierten, gilt auch in diesem Sommer. Einen Platz zum Lernen finden Sie in der Zentralbibliothek sicher zwischen 20 und 24 Uhr. Dann herrscht selbst hier in der Prüfungszeit selten Ausnahmezustand, wie die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen.

 

 

"Wo ist der zweitbeste Ort zum Lernen?", fragten wir kürzlich hier im SLUBlog. Die Zweigbibliothek Forstwesen in Tharandt ist ein Vorschlag. Ihre Hinweise sind weiterhin willkommen!