Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Archiv: Dezember 2017

1

Bibliotheken nehmen mit OER Fahrt auf für mehr offene Bildung – mit Digitalisaten und Wissen der SLUB

Festivalstimmung in Berlin: Beim OERcamp Ost vom 27. bis 29. November 2017 diskutierten und tauschten sich Praktiker aus der Open Educational Resources (OER) - Bewegung zu ihren Projekten aus. Hervorragende Beispiele aus Schulen, Hochschulen und der Erwachsenenweiterbildung wurden mit dem OER-Award ausgezeichnet. Auch die SLUB stellt Kursmaterialien offen zur Nachnutzung zur Verfügung und berät bereits zu diesem Thema in der Wissensbar

 

Auch wir BibliothekarInnen - sowohl Einsteiger als auch Praktiker - waren in den Workshops aktiv und schlossen uns im neuen „OER Librarian Network, Chapter Germany“ zusammen:

 

„Ziel der Initiative ist es, Bibliothekarinnen und Bibliothekare, die sich für OER interessieren oder bereits mit OER arbeiten, zu vernetzen um Informationen und Erfahrungen auszutauschen und gemeinsame Antworten auf Fragen zu finden, die sich in der Schnittmenge von Open Education und Bibliothek ergeben.“

 

International sind Bibliotheken bei der OER-Bewegung wichtige Stakeholder. In Deutschland sind sie jedoch derzeit noch keine treibenden Kräfte. Hier wollen wir im Dienste unserer Nutzer in Studium, Lehre, Aus- und Weiterbildung aufholen. Über Lehrbücher und Internetfunde steht Lehrenden und Lernenden viel Wissen zur Verfügung, doch ist es mühsam, dieses Wissen im Informationsdschungel zu finden. Wir unterstützen Projekte, die OER erstellen, verändern, sammeln und benutzen. 

 

Und das passiert hierzulande bereits aktuell im noch jungen Aktionsfeld "Open Education":

  • Unter dem Label HISTOdigitaLE – Geschichtslernen anders denken arbeiten mehrere Projekte der Universität Leipzig an einer Plattform für freie Unterrichtsmaterialien, welche auch von Studierenden erstellt wurden, z.B. für die Geschichtsdidaktik.
  • Das Thüringer Schulportal entwickelt mit Digitalisaten der SLUB Dresden Arbeitsblätter, bspw. zum Thema Erzbergbau im Mittelalter.
  • Einzelne Akteure und Projekte der TU Dresden sind in der OER World Map vertreten.


 

Eine bundesweite Übersicht über die Projekte und frei verwendbare OER bietet der zum OER-Camp veröffentlichte "OER-Atlas 2017 – Open Educational Resources – Deutschsprachige Angebote und Projekte im Überblick“. Die SLUB ist mit ihren Kursen "Geräteführerschein SLUB Makerspace" und "Von der Idee zur Facharbeit: ein Einstieg ins wissenschaftliche Arbeiten für Schüler" darin vertreten.

 

 

 

In Sachsen treibt die Initiative OERsax die Erschließung von OER für sächsische Schulen und Hochschulen voran. An dem Projekt sind maßgeblich die TU Dresden, die TU Bergakademie Freiberg und die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden beteiligt. Gemeinsam mit der SLUB veranstaltet die Projektinitiative vom 15. bis 18. Januar 2018 die ersten sächsischen OER-Tage. Das Programm reicht von Fachvorträgen über Workshops bis hin zu Webinaren. Interessierte an offenen Bildungsmaterialien sind herzlich eingeladen!

 

Daniela Dobeleit und Jens Bemme

 

 

0

Ehren(amts)sache!

Zum heutigen Internationalen Tag des Ehrenamtes dankt auch die SLUB Dresden ihren derzeit 35 ehrenamtlichen Helfern. So steht der 5. Dezember ganz im Zeichen der Würdigung des ehrenamtlichen Engagements, wenn sich die Ehrenamtlichen zum gemeinsamen Jahresabschluss mit der Generaldirektion zusammenfinden und 2017 ausklingen lassen.

 

Bereits seit 2009 gibt es das Ehrenamt an der SLUB. Damals hat eine Ehrenamtliche ihre Tätigkeit aufgenommen. Inzwischen sind die fast drei Dutzend freiwillig Engagierten – sowohl Ruheständler als auch Studierende – in ganz unterschiedlichen Bereichen tätig. Sie übernehmen z. B. Aufgaben in der Buchpflege, der Stellrevision oder der Bildbearbeitung. Außerdem würde es ohne die ehrenamtliche Unterstützung beispielsweise das sehr gut nachgefragte Angebot der Samstagsführungen in der Schatzkammer des Buchmuseums wohl so nicht geben.

 

 

Die Anerkennung für das freiwillige Engagement ist uns sehr wichtig und demzufolge vielfältig: So gibt es unter anderem die Zahlung einer geringen Aufwandspauschale für Fahrtkosten, den kostenlosen Bezug der Bibliothekszeitschrift BIS und Einladungen zu regelmäßigen Treffen mit der Direktion. Über die Ehrenamts-Mailingliste erhalten die Ehrenamtlichen darüber hinaus Einladungen zu Konzerten, Ausstellungen und Vorträgen in unserem Haus und sie haben die Möglichkeit, an unseren Gemeinschaftstagen teilzunehmen. Die Bibliothek nutzt außerdem die vielfältigen Möglichkeiten des Würdigungskonzeptes für Ehrenamtliche der Bürgerstiftung Dresden. So können Ehrenamtliche einen Ehrenamtspass erhalten und damit über 80 Vergünstigungen nutzen oder sie werden über die Bürgerstiftung zu Sonderkonzerten und Veranstaltungen eingeladen.

 

Der internationale Gedenk- und Aktionstag findet jedes Jahr am 5. Dezember zur Anerkennung und Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements statt. Er wurde 1985 von der UN beschlossen und wird seit 1986 begangen.

 

Weitere Infos zum Ehrenamt (in Bibliotheken):
BIS-Magazin Heft 1/2017 sowie 2/2017
WISO-Tipp: Ehrenamtlich arbeiten