Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Autor: Konstantin Hermann

0

Der neue SLUB-Katalog – auch mobil immer erreichbar

Entwicklungsnotiz III

 

Als treuer Begleiter des Alltags, der Kommunikation und Information durch nur wenige Fingertipps erreichbar macht, ist das Smartphone auch in der SLUB ein häufig anzutreffendes und vielseitig verwendetes Gerät.

 

Um unseren neuen Katalog fit für die mobile Nutzung zu machen, setzen wir für die Katalogseiten bereits jetzt konsequent auf ein "Responsive Webdesign". So ist es egal, ob Sie den Katalog über den Desktop-Computer, ein Tablet oder das Smartphone aufrufen, er passt sich in allen Ausgabeformaten automatisch an das Bildschirmformat des Endgerätes an.

 

Eine Titelrecherche von unterwegs ist durch dieses Angebot schneller und komfortabler durchführbar als zuvor. Angenehmer gestaltet sich auch das Teilen der Ergebnisse durch die dynamische "Sharing"-Funktion: Ihre recherchierten Titel können Sie in der mobilen Ansicht auch per WhatsApp zum Beispiel direkt an Ihre Seminargruppe und Freunde weiterleiten.

 

Probieren Sie es aus und melden uns, mit welchen weiteren Anwendungen wir den Nutzungskomfort des Katalogs für Sie verbessern können!

 

 

 

Lesen Sie auch:

0

Vom Suchen und Finden – Features des neuen SLUB-Katalogs

Entwicklungsnotiz II

 

Die für Sie verfügbaren Ressourcen bei uns sind vielfältig: analoge und digitale Medien für Forschung und Lehre, wertvolle Altbestände und die landeskundliche Sammlung der Saxonica, Fotografien und andere Bildmedien in der Deutschen Fotothek, digitalisierte Medien sächsischer Bibliotheken in den Digitalen Sammlungen: Karten, Originalgraphiken, Musikalien und vieles mehr. Ihnen diese Vielzahl von Medien zuverlässig und komfortabel über eine zentrale Suche bereitstellen zu können, ist das Ziel unserer SLUB-Katalogneuentwicklung.

 

Besonderen Wert legen wir deshalb auf Verbesserungen der Trefferanzeige und die Filtermöglichkeiten. Entsprechend stehen Ihnen detailliertere Suchfacetten zur Einschränkung der Suchergebnisse sowie neue Funktionen zur Steigerung des Recherchekomforts zur Verfügung:

 

Über das Uhrensymbol innerhalb des Suchfeldes können Sie zum Beispiel direkt auf Ihre Suchhistorie zugreifen und gezielt eine der letzten fünf Anfragen wiederholen.

 

Innerhalb der erzeugten Trefferliste zeigt ein Pfeilsymbol mit Direktlink am Ende eines jeden Titels die unmittelbare digitale Verfügbarkeit Ihres Rechercheergebnisses an:

 

 

Und mit der neuen Zugangsfacette können Sie einfach die Anzeige auf digitale oder physische Ausgaben beschränken:

 

 

Für die zeitliche Einschränkung großer Treffermengen gab es bereits im alten SLUB-Katalog die Filtermöglichkeit nach "Erscheinungsdatum". Mit dem neuen Katalogauftritt haben wir diese funktional und optisch verbessert, so dass Sie in der grafischen Darstellung die Publikationsmengen pro Erscheinungsjahr auf einen Blick für unseren Bestand erfassen können. Testen Sie es an unserem Suchbeispiel "Regenerative Energien" einmal selbst! Für welches Jahr verzeichnet der neue SLUB-Katalog die meisten Veröffentlichungen?

 

Weiterhin freuen wir uns über jedes Feedback und zusätzliche Ideen für den neuen SLUB-Katalog. Machen Sie mit!

 

Lesen Sie auch: Entwicklungsnotiz I, Der neue SLUB-Katalog – So geht es weiter

1

Der neue SLUB-Katalog – so geht es weiter

Entwicklungsnotiz I

Seit der ersten Vorstellung des SLUB-Katalogs Beta hier im SLUBlog hat sich einiges getan, mehr als 400 Rückmeldungen sind bei uns eingegangen und die meisten Vorschläge konnten umgesetzt oder zur Entwicklung vorgesehen werden. Bereits jetzt haben rund 30% von Ihnen die Betaversion als ersten Anlaufpunkt für die Recherche gewählt. Und zu Recht haben einige schon nachgefragt: Wie geht es weiter?

 

Der SLUB-Katalog beta wird am 4. April zu unserer Standardsuche. Wir wollen Sie auf diesem Weg mitnehmen und über das SLUBlog in mehreren Teilen über den Katalog und seine neuen Features informieren.

 

Bei der Arbeit an unserem neuen Katalog haben wir uns unter anderem die Entwicklung eines einheitlichen Datenraums vorgenommen, um Ihnen so den sehr umfangreichen Schatz der durch die SLUB angebotenen Ressourcen schneller, verlässlicher und intuitiver zur Verfügung stellen zu können. Konkret bedeutet dies, dass die bisher bekannte Aufteilung in die Reiter "Bücher, Bilder ..." sowie "Aufsätze" wegfällt und wir durch die eine verbesserte Datenstruktur und einen automatisierten Abgleich von Lizenzinformationen sämtliche Quellen und Artikel erfassen können, die zum Bestand der SLUB gehören bzw. zu denen wir einen Zugang erworben haben. Inklusive Artikelindex sind das insgesamt 60 Millionen Objekte, die Sie physisch oder digital nutzen können.


Auch an den Katalogfunktionalitäten, wie zum Beispiel der Einbindung des Nutzerkontos und der Verbesserung der Exemplaranzeige haben wir im Hintergrund gearbeitet. So finden Sie wichtige Angaben zu Verfügbarkeit und Standort jetzt übersichtlich auf einen Blick und mit direkter Einbindung der Regalanzeige in unserem 3-D-Modell.

 

Einen ersten, erfolgreichen Anwendungsfall für den produktiven Einsatz unseres an der SLUB entwickelten, vollständig quelloffen und herstellerunabhängigen Discovery-Systems haben wir mit der Katalogumstellung für das Kunstportal arthistoricum.net geschaffen. Seit dem 22. Februar ist die neue Katalogsoftware die Standardsuche für den Fachinformationsdienst Kunst, Fotografie und Design. Probieren Sie am besten beide Kataloge aus!

 

Weitere Neuerungen und Verbesserungen beschreiben wir hier in den nächsten Wochen – wir freuen uns auf Ihre Meinung!