Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

2

Ernst Hirsch 75. Ausstellung im Dresdner Stadtmuseum

Heute eröffnet das Dresdner Stadtmuseum eine Ausstellung zum 75. Geburtstag des Regiekameramanns, Filmforschers und Sammlers Ernst Hirsch. In Dresden geboren, beschäftigt sich Hirsch seit fast sechzig Jahren mit seinem Metier. Das Thema "Dresden im Film" ist ohne ihn nicht denkbar, sein in Jahrzehnten zusammengetragenes Filmarchiv mit den frühesten Aufnahmen aus dem Jahr 1903 nicht zu übertreffen.

Auch die SLUB hat vielfältige Gründe, dem "Auge von Dresden" dankbar zu sein. Erinnert sei nur an Ernst Hirschs umfassende Videodokumentation zum Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche, die wir in unserer digitalen Mediathek anbieten können. Wir gratulieren herzlich zu diesem Lebenswerk und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

0

Kunst für alle. Ostrale 011

In ehemaligen Schlachthäusern 150 Künstler und ihre Werke entdecken, das geht dieses Jahr vom 01.07.-04.09. auf dem Gelände der "Ostrale" im Ostragehege. Bereits zum fünften Mal präsentieren die Kuratoren eine spannende Auswahl des aktuellen Kunstgeschehens. Inzwischen hat sich die Ostrale zu einer der bedeutendsten Ausstellungen in Deutschland entwickelt, auch international wird die Veranstaltung immer bekannter. Fand die 1. Ostrale 2007 an nur 3 Tagen auf einer vergleichsweise kleinen Fläche statt, kann man nun den ganzen Sommer hindurch ein Kunst-Areal von umgerechnet knapp 10 Fußballfeldern erkunden. Workshops und Führungen begleiten die Ostrale.

Die SLUB dokumentiert durch ihr Sondersammelgebiet "Zeitgenössische Kunst" das aktuelle internationale Ausstellungs- und Kunstgeschehen: 180.000 Bücher, zu  denen jährlich etwa 9.000 Titel aus aller Welt hinzukommen, zahlreiche Print- und e-journals und nicht zuletzt die Bilddatenbank der Deutschen Fotothek helfen bei der Informationsrecherche.
 
Als wichtige relevante Veranstaltung aus Dresden unterstützen wir die Ostrale besonders gern. Übrigens: schon in der "heißen Phase" der letzten Ausstellungsvorbereitungen, die gerade laufen, als auch während der Sommermonate sucht die Ostrale "volunteers".

0

Lesen Sie, wie Sie wollen. Print on demand für digitale Medien

EBooks on Demand (EOD) ist unser seit 2008 bekannter kostenpflichtiger Online-Bestellservice zur Digitalisierung von gemeinfreien Medien. Für alle via EOD verfügbaren Titel finden Sie in der Exemplarinformation unseres SLUB-Katalogs das Symbol  eBooks on  Demand. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Amazon besteht inzwischen auch die Möglichkeit, für digitalisierte Texte sehr einfach ein persönliches Printexemplar zu erhalten. Jeder bearbeitete Titel erhält eine ISBN und kann nach dem Erstauftrag international und in beliebiger Zahl bei Amazon bestellt und ausgeliefert werden. Ein erstes Beispiel aus der SLUB können Sie in der Datenbank von Amazon betrachten. Diesen bequemen Service, um aus Bits und Bytes auf Wunsch auch (wieder) Drucke zu machen, wollen wir künftig genauso für die bereits produzierten rd. 30.000 Handschriften, Noten und Drucke der SLUB in den Digitalen Sammlungen sowie für die ca. 7.000 Born digital-Veröffentlichungen in Qucosa anbieten. Lesen Sie, wie Sie wollen. Wir unterstützen Sie dabei. Ausführliche Informationen zu EOD und Print on demand finden Sie auf unseren Webseiten.

3

Neue Bilddatenbank im Open Beta. Sehen und testen Sie!

Wer in den letzten Tagen grafische Medien (Fotos, Karten, Zeichnungen) im SLUB-Katalog gesucht hat, dem ist bereits aufgefallen, dass das System an diese neue Oberfläche übergibt. Kommt man dagegen von außen (z.B. via Google) oder über unsere Webseiten direkt in die Bilddatenbank, bietet sich noch das gewohnte Bild. Wir wollen die neue Version in den nächsten vier Wochen unter Last testen und bitten speziell unsere Power-User, sich mit ihr auseinanderzusetzen. Hinweise und Wünsche richten Sie bitte an deutsche.fotothek@slub-dresden.de. Bevor die neue Version zur allgemein gültigen wird, melden wir uns wieder hier im Blog.

Was ist neu an der neuen Datenbank? Grafisch und strukturell (Navigation und Drill down über Facetten u.a.) ist sie an unser zentrales Suchsystem, den SLUB-Katalog, angelehnt, in einigen Details (z.B. individuelle Einstellung der Treffermenge pro Bildschirm, was kurioserweise im Code des SLUB-Katalog eine größere Entwicklungsaufgabe ist) kann sie sogar  etwas mehr als dieser. Beinahe noch wichtiger ist, dass die neue Version die Ajax-Technologie und einige, mit dieser Technik verbundene lästige Nachteile aufgibt: Die "Zurück"-Schaltfläche des Browsers und auch das Setzen von Lesezeichen funktionieren nun völlig problemlos. Eine komplette Feature list veröffentlichen wir zum offiziellen Systemstart. Wir freuen uns, unsere elektronischen Dienste erneut vorangebracht zu haben und sind gespannt auf Ihr Echo.

0

11. Mai, 17.30 Uhr. SLUB unterstützt den Campuslauf

Am 11. Mai ab 17.30 Uhr veranstaltet die Studentenstiftung Dresden den Campuslauf 2011 an der TU Dresden. Das Startgeld fließt Projekten zur Verbesserung der Studienbedingungen zu. Der Veranstaltungstrailer wurde bei uns gedreht. Weitere Informationen zum Campuslauf finden Sie hier. Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß und Erfolg.