Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

6

Sofern Sie gerade eine wissenschaftliche Abschlussarbeit vorbereiten, können Sie sich bis zum 20. März, 10 Uhr, wieder online für eine unserer begehrten Arbeitskabinen bewerben: Für die Zuteilungsperiode 1.04. - 30.06.2011. Nähere Informationen über die Teilnahmebedingungen und das Verfahren finden Sie hier. Vor einer Bewerbung sollten Sie sich zudem unsere Modalitäten der Carrel-Vergabe anschauen.StammkundInnen wissen, dass wir unsere 38 Carrels wegen der sehr großen Nachfrage leider verlosen...

Weiterlesen

Unsere Mediathek ist softwaretechnisch erwachsen geworden. Nachdem sie bisher quasi unter der Obhut ihrer großen Schwester, der Deutschen Fotothek, stand, haben wir seit wenigen Tagen eine unabhängige Präsentationsoberfläche für unsere digitalen Ton- und Filmdokumente, die der Spezifik dieser Medien gerecht wird. So bieten zum Beispiel die Auswahlfacetten in der neuen Digitalen Mediathek die Einschränkung nach Komponisten und Interpreten an, ist MP3-Download möglich und können Suchanfragen aus...

Weiterlesen
23

Dass in Dresden besonders viele pfiffige Ideen und junger Unternehmergeist versammelt sind, spürt man bereits nach wenigen Tagen in unserer Stadt. Im Interesse einer möglichst hohen Service- und Aufenthaltsqualität in Ihrer Bibliothek und auch, um diese Stimmung zu unterstützen, arbeiten wir aktuell an zwei Sponsorenprojekten zu unserer Innen- und Außenmöblierung. Über ein Projekt, das wir mit der Agentur neongrau durchführen, hatten wir letzte Woche bereits kurz berichtet. Wer den...

Weiterlesen

Im elektronischen  Buchzeitalter einen klassischen Verlag zu gründen, dazu gehört Mut und exzellente Marktkenntnis. Mark Lehmstedt, Vorstandsmitglied in der Gesellschaft der Freunde und Förderer der SLUB, hat es 2003 gewagt. Heute, um 17 Uhr, zieht er im Talleyrand-Zimmer in der SLUB eine Bilanz nach fast zehn Jahren. Lehmstedt hat über den Leipziger Verlagsreformer Philipp Erasmus Reich promoviert. Mit seiner Geheimen Geschichte der Digedags, einer Publikations- und Zensurgeschichte der...

Weiterlesen
2

"Mit zunehmendem Alter wuchs Schlegels Eitelkeit, so dass er immer öfter Ziel des Spottes wurde", schreibt Wikipedia über August Wilhelm Schlegel (1767-1845). Vielleicht ein Grund, weshalb Schlegels vielfältige historische Leistungen heute kaum noch bekannt sind. Der Bruder Friedrich Schlegels gilt unter anderem als Mitbegründer der Romantik, bedeutender Literaturkritiker und Shakespeare-Übersetzer sowie erster deutscher Professor der Indologie (1818 an der Universität Bonn). Mit zahlreichen...

Weiterlesen