Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

2

Ein dezidiert kooperativer Ansatz mit großer Offenheit für innovative Dienstleister zählt zu den Markenzeichen unserer Bibliotheksstrategie und hat auf vielen Gebieten auch schon schöne Erfolge gebracht (s. 3D-Gebäudeinformation, Webseitensuche, Coworking u.a.). Wir freuen uns daher, am kommenden Donnerstagabend, den 1. September, ein besonders lebendiges Dresdner Ideenkränzchen bei uns im Haus zu haben. Unter der Formel "Undsonstso" werden sich bereits zum 23. Mal Dresdens Kreative und...

Weiterlesen
20

Dass unsere Sommer-Leselandschaften im Grünen weit über Dresden hinaus Beachtung finden, wußten wir bereits; auch, dass spätestens seit der ersten Stühle-Versteigerung im letzten Frühherbst SLUB-Stühle in Dresdner Wohnheimen und Gärten stehen (der Sommer-Ausverkauf soll 2011 übrigens auch wieder stattfinden). Dank eines netten Kollegen aus Mannheim erhalten wir heute den Hinweis, dass unser Beispiel offenbar Schule macht. Siehe unten. Selbst die Farbe stimmt. Das wird doch keiner von uns sein?...

Weiterlesen
1

Zu den schönsten Aspekten der Digitalen Bibliothek zählt, dass sie entscheidend dabei hilft, die vielfältigen Schätze unseres 455 Jahre alten Betriebs nach außen zu wenden. Die KollegInnen aus der Abteilung Sammlungen, die sich häufig wie Dagobert Duck im Talerbad fühlen werden, arbeiten zu diesem Zweck an der sukzessiven Digitalisierung wertvoller Altbestände sowie an informativen Webseiten zu einzelnen Mediengattungen. Jüngst begonnen wurde eine Seite zu unserer Stammbuchsammlung, einer der...

Weiterlesen

Da Sie vermutlich nicht zu den StammleserInnen der Augsburger Allgemeinen zählen, wollen wir Sie zum Wochenende auf einen dort wiedergegebenen Zeitzeugenbericht aufmerksam machen, wie er so oder ähnlich in diesen Tagen in vielen Medien veröffentlicht wird. Für uns hat gerade dieser Text besondere Bedeutung, weil die SLUB bzw. eine ihrer Vorgängereinrichtungen darin vorkommt. Herzlichen Dank an den Tübinger Kollegen Jürgen Plieninger, der uns darauf aufmerksam gemacht hat. Voilà, eine Anekdote...

Weiterlesen

Qucosa, der seit letztem August voll ausgebaute Dokumentenserver der sächsischen Hochschulen, wird sehr bald die siebentausendste elektronische Veröffentlichung verzeichnen (heute: 6.983). Zum aktuellen Entwicklungsstand trug die TU Dresden mit rund 2.100 Dokumenten bei. Darunter sind 1.600 Titel Dissertationen. Die Zahl der Promotionen in Dresden ist in den letzten Jahren erfreulich angestiegen. Die Anzahl der veröffentlichten Doktorarbeiten in Qucosa wuchs parallel mit, jedoch konnte der...

Weiterlesen