Nur in Feld suchen:

  • Alles
  • Person/Institution
  • Titel
  • Schlagwort
  • Barcode
  • ISBN/ISSN/ISMN
  • RVK-Notation
  • Signatur
  • Verlag/Ort
  • Serie/Reihe

Zuletzt gesuchte Begriffe:

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Ansichten: 1262
4

Ich lese ... Mein Lieblingsbuch. Am 11. November in der SLUB. Wer macht mit?

Als wir Ende August hier im Blog auf die bundesweite Aktionswoche "Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek" und unsere Veranstaltung dazu hingewiesen haben, war der Termin noch sehr weit weg. Inzwischen ist er deutlich näher gerückt und wir müssen gemeinsam zusehen, dass der Abend ebenso unterhaltsam und erfolgreich wird wie im letzten Jahr. Es werden noch leidenschaftliche LeserInnen gesucht!

 

Der Termin

Mittwoch, 11. November, 17-22 Uhr im Vortragsraum der SLUB

Die Idee

BenutzerInnen der SLUB stellen in etwa 20 Minuten mit einer kurzen Einführung und Textauszügen jeweils das Buch vor, das sie privat momentan am meisten beschäftigt bzw. dem sie besonders viele LeserInnen wünschen. Vom Klassiker bis zum aktuellen Roman, von Science fiction, Krimi bis hin zum gehobenen Kinderbuch, Memoiren, Biographien und populäres Sachbuch - viel Raum für engagierte Plädoyers und neue Entdeckungen. Dazu organisieren wir die Moderation, Wasser, Saft und Brezeln sowie alle vorgestellten Werke aus dem Bestand der SLUB zum Betrachten und Anlesen.

 

Wie können Sie teilnehmen?

Wer Interesse hat, aktiv teilzunehmen, sollte uns das unter Angabe seines erwählten Titels und der bevorzugten Vorlesezeit möglichst bald mitteilen. Bitte weitersagen! Falls wir zu viele InteressentInnen bekommen, entscheidet das Los - und wir planen gleich die nächste Veranstaltung. Meldungen, Anfragen und Anregungen nimmt unsere Kollegin Frau Herkner (Tel. 4677-152) entgegen. Tolle Ideen zum Lesefest ebenso gerne auch über dieses Blog. Und: Aktives, neugieriges Publikum ist natürlich auch wichtig und willkommen.

 

Wir freuen uns auf das Lesefest. Mehr Informationen über die nationale Aktionswoche "Deutschland liest" mit seinen über 2.000 gemeldeten Veranstaltungen finden Sie hier.

Ansichten: 1179
1

Das Ende einer Ära II. Die Altbestandserfassung kommt voran

Bereits am 13. August 2009 hatten wir hier im Blog "Das Ende einer Ära" eingeläutet: Seit September wird der SLUB-Katalog täglich mit Nachweisen aus unserem Altbestand angereichert. Bis 2013 wird es schließlich kein Buch der SLUB mehr geben, das nicht im SLUB-Katalog verzeichnet ist. Zettelkataloge, digitalisierte Zettelkataloge und andere Suchhilfsmittel werden damit endgültig überflüssig.

Da der beauftragte Dienstleister erst sukzessive Erfahrungswissen aufbaut und sein Team schrittweise vergrößert, sind die Titelzuwächse pro Tag noch relativ bescheiden, werden aber im weiteren Projektverlauf rasch ansteigen. Inzwischen sind immerhin schon die ersten 1.000 Titel da. Eine Auswahl gefällig? "Die Grundlagen des technischen Denkens und der technischen Wissenschaft" (1917), "Eisenkonstruktionen im Hochbau" (1922), "Von Geld-Inflation über Kredit-Invasion zu ...?" (1932). Hoffentlich nicht mehr ganz so aktuell: "Weshalb die Deutschen im Auslande unbeliebt sind" (1915).

Die bequeme elektronische (und damit öffnungszeit- und ortsunabhänigige) Recherche in unserem reichen Altbestand bedeutet für Sie wesentlich höheren Komfort, für uns höhere Nachfrage. Alle bisher durchgeführten ähnlichen Projekte belegen, dass die Ausleihzahlen bei online recherchierbarem Altbestand signifikant ansteigen. Die Zinsen des großen Bibliothekskapitals werden damit noch reichlicher sprudeln (frei nach Goethe: "... man fühlt sich wie in der Gegenwart eines großen Kapitals, das geräuschlos unberechenbare Zinsen spendet" (Tag– und Jahreshefte 1801)). Freuen Sie sich mit uns und profitieren Sie davon...

Ansichten: 1236
6

100. SLUB-Sonntag! Dank an die Studentenstiftung Dresden

Gestern, am 4. Oktober 2009, feierten Studentenstiftung, Studierende und SLUB den 100. offenen SLUB-Sonntag. Zu diesem Anlass gab es Kuchen und eine neue Serviceerweiterung der SLUB: Ab sofort werden Ausleih- und Rückgabeautomaten auch sonntags angeschaltet sein.

Initiatorin der Aktion "SLUB am Sonntag" war im Herbst 2002 die heutige Studentenstiftung Dresden, deren Engagement gar nicht genug zu loben ist. Seit 2009 ist nun regelmäßig sonntags geöffnet und ab 2010 wird die SLUB Dresden die offenen Sonntage restlos selbst finanzieren, womit die Studentenstiftung unter ihrem Motto "Unternehmen selbst! beteiligen" Kraft für neue Initiativen gewinnt. Finanzielle und tatkräftige Mitwirkung bei der Studentenstiftung ist stets erwünscht. Herzlichen Dank an Jens Bemme und Martin Lehnert, die auch gestern wieder aktiv waren! Weitere Informationen finden Sie bei der Studentenstiftung und auch unter Bürgeruni.de.

Ansichten: 1886
5

Neue Fotos für Wikipedia. SLUB stellt weitere 18.000 Bilddokumente bereit

Als erste deutsche Bibliothek hat die SLUB im März 2009 eine Kooperationsvereinbarung mit Wikimedia geschlossen. Die SLUB stellt dem freien Medienarchiv Wikimedia Commons, einem Schwesterprojekt der Enzyklopädie Wikipedia, sukzessive rund 250.000 Bilddaten aus ihrem Bestand für die freie und kostenlose Nutzung zur Verfügung.

 

Die Fotos, die dazugehörigen Bildbeschreibungen und sonstige Metadaten werden auf Commons hochgeladen und schrittweise mit Personennormdaten sowie relevanten Wikipedia-Artikeln verknüpft. Darüber hinaus können Wikimedia-Nutzer die vorhandenen Daten anreichern und kommentieren (geographische Details, Identifizierung von abgebildeten Personen u.ä.). Auf diese Weise gewinnen beide Seiten: Wikimedia erhält neues Bildmaterial, die SLUB öffentliche Aufmerksamkeit und zusätzliche Metadaten.

 

Nach einer ersten Lieferung von rund 43.000 Dokumenten ist diese Woche mit der Bereitstellung von weiteren 18.000 Bildern begonnen worden, darunter z.B. die berühmte Aufnahme Richard Peters vom Dresdner Rathausturm 1945, die zu einem Wahrzeichen der Zerstörung Dresdens und der Schrecken des Krieges geworden ist.

 

Weitere Informationen (etwa darüber, wie Sie bei Wikimedia mitarbeiten können) finden Sie auch im Wikimedia-Blog. Sämtliche, inzwischen rd. 985.000 digitalen Bilddokumente der Deutschen Fotothek finden Sie in unserer Bilddatenbank. Die 1-Millionen-Marke ist nicht mehr fern ...

Ansichten: 747
2

Neues zum Quartalsende. Bibliotheksmagazin Heft 3/2009, Bild des Monats ...

Seit kurzem steht das dritte Heft unseres Bibliotheksmagazins im Internet. Als Druckausgabe einsehen können Sie´s bei uns in der Bibliothek oder für 39 Euro im Jahresabonnement frei Haus.

Neu ist auch unser "Bild des Monats", das im Oktober einer Arbeit von Gerhard Richter gewidmet ist.

Bereits umgesetzt haben wir den auch hier im Blog geäußerten Wunsch, gravierende Serviceeinschränkungen (Öffnungszeiten, Wartungsfenster, Betriebsstörungen) auf unserer Homepage künftig noch besser herauszustellen. Das Ergebnis können Sie anlässlich der planmäßigen Abschaltung des W-LAN-Netzes der TU am 8.10. (16-20 Uhr) sehr bald erstmals betrachten.

Im Übrigen befinden wir uns bereits in der "Großkampfzeit" zu Beginn jedes Wintersemesters. Allein im September haben sich 1.521 neue BenutzerInnen angemeldet, zwischen September und November werden es - wie im Vorjahr - voraussichtlich wieder über 7.000 Neulinge sein. Bis zum 30. September verzeichneten wir für 2009 rund 1,8 Mio. Entleihungen. Im letzten Quartal dieses Jahres wird sich entscheiden, ob wir gegenüber dem starken Jahr 2008 (rd. 2,4 Mio., damit Spitzenreiter unter den wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland) nochmals einen Zuwachs erreichen. Also bitte weiter fleißig ausleihen, vormerken, Anschaffungsvorschläge abgeben. In der Benutzung erfüllt sich der Zweck jeder Bibliothek.

Schöne Grüße zum Feiertagswochenende (am Sonntag ist die Zentralbibliothek geöffnet!)

Kommentare

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten