Nur in Feld suchen:

  • Alles
  • Person/Institution
  • Titel
  • Schlagwort
  • Barcode
  • ISBN/ISSN/ISMN
  • RVK-Notation
  • Signatur
  • Verlag/Ort
  • Serie/Reihe

Zuletzt gesuchte Begriffe:

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Archiv: Januar 2012

Ansichten: 618
0

Zuwachs für Qucosa. Die Dresden International University beteiligt sich am sächsischen Dokumenten- und Publikationsserver

Bereits seit August 2010 integriert Qucosa frei verfügbare wissenschaftliche Arbeiten aller staatlichen sächsischen Universitäten, Fach- und Spezialhochschulen sowie des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf. Voraussichtlich ab Februar werden auch Qualifikations- und Abschlussarbeiten der staatlich anerkannten privaten Dresden International University (DIU) kontinuierlich in Qucosa veröffentlicht.

Die DIU bietet aktuell 22, hauptsächlich berufsbegleitende Studiengänge an. Qucosa enthält rund 8.000 Dissertationen, Monographien, Zeitschriftenaufsätze und andere wissenschaftliche Dokumente. Unter anderem jede dritte Dresdner Dissertation ist in Qucosa weltweit kostenfrei zugänglich. Mit einer neuen Serviceinitiative bemüht sich die SLUB jüngst speziell um die parallele bzw. nachträgliche Veröffentlichung von Zeitschriftenbeiträgen in Qucosa (als dem institutionellen, langfristig verfügbaren Repositorium der sächsischen Hochschulen).

Auch im Interesse unseren vielen, an Open Access interessierten BenutzerInnen freuen wir uns über diesen Zuwachs und auf eine produktive Zusammenarbeit. Herzlich willkommen, Dresden International University.

Ansichten: 782
0

75.000 neue Anreize für die SLUBCard. Musiknoten leichter ausleihbar

Unsere rund 75.000 ausleihbaren Notendrucke geben wir seit Anfang der Woche über die Leihstelle der Zentralbibliothek aus. Damit können Sie sich jetzt auch abends und am Wochenende aus diesem reichen Bestand bedienen. Nähere Informationen finden Sie auf dieser Webseite. Sämtliche rd. 130.000 Notendrucke des Hauses sind im SLUB-Katalog recherchierbar. Für Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe, die wir die Ehre haben, im Original in unserer Schatzkammer zu bewahren, sieht die entsprechende Themenfacette ausschnittsweise zum Beispiel so aus:

...

Gemischter Chor (5stg) (a cappella) / Messe (1)
Gemischter Chor (5stg), Streichorchester, Basso continuo / Credo (1)
Gemischter Chor (6stg), Orchester / Sanctus (1)
Horn / Orchesterstudie (1)
Eins - Orgel / Solo (1)

...

Tauchen Sie ein. Für Anregungen zum Service sind die KollegInnen der Musikabteilung dankbar.

Ansichten: 720
0

Arbeiterfotografie. Dresdner Projekt im DFG-Forschungsmagazin

Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein Dresdner Drittmittelprojekt die Titelseite des Magazins der Deutschen Forschungsgemeinschaft ziert. Die Arbeiterfotografie, ein gemeinsames Projekt des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde und unserer Deutschen Fotothek, hat es in der letzten Ausgabe geschafft. Die Familie aus dem Erzgebirge, die auf dem Bild in Heimarbeit Pfeifenreiniger produziert, hätte sich dergleichen noch viel weniger vorstellen können. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten. Informationen zum Projekt und alle Fotos finden Sie hier.


Ansichten: 2000
5

Neue Ausleihtheke. ZB Medizin mit verbessertem Service

Dank tatkräftiger Unterstützung von Fakultät und Universitätsklinikum kann die SLUB in der Medizin einen exzellenten Medienbestand anbieten. Wie OrtskennerInnen wissen, ist die räumliche Situation unserer Zweigbibliothek Medizin dagegen weit weniger günstig. Manche, an anderen Standorten übliche Dienstleistungen lassen sich in der Fiedlerstraße 27 nicht oder nur in unzureichendem Umfang anbieten, da das denkmalgeschützte Dekanatsgebäude für die baulichen Anforderungen einer modernen Bibliothek schlicht ungeeignet ist. Mit Klinikum und Universität engagieren wir uns deshalb für einen Neubau im Zentrum des Medizin-Campus.

Bis es soweit ist, arbeiten die KollegInnen der Zweigbibliothek unverdrossen an einer möglichst perfekten Quadratur des Kreises. Jüngstes Beispiel: Eine neue Ausleihtheke, die das Leben für Personal wie BenutzerInnen etwas leichter macht. Der Gewinn an Offenheit, Transparenz und erleichterten Kommunikationsmöglichkeiten stieß bislang auf ein einhellig positives Echo. Das SLUBlog zeigt einen ersten Schnappschuss der am 2.1. eröffneten Ausleihtheke. Für Ihre Anregungen zur Kreisquadratur ist das Team der Zweigbibliothek Medizin immer dankbar.

Ansichten: 1879
4

Jahresrückblick via SLUBlog. Was Sie am meisten interessiert

Nach 131 SLUBlog-Posts und 540 -Kommentaren ist das Jahr 2011 Geschichte. Wir wünschen Ihnen für 2012 Glück und Gesundheit und freuen uns auf neue, lebendige Dialoge!

Noch vor der Veröffentlichung erster Jahreskennzahlen und unseres jährlichen Geschäftsberichts haben wir uns einmal angeschaut, welche Themen Sie im Blog besonders interessierten. Die Liste der am häufigsten aufgerufenen Beiträge lässt sich wie folgt zusammenfassen: Elementare Benutzungsmodalitäten führen die Statistik an. Besonders pfiffige Überschriften, Bezüge zu hoch aktuellen Gesellschaftsfragen sowie dichte Kommentare stimulieren die Nachfrage.

Mit großem Abstand (6.463 Views, 61 Kommentare) lag 2011 ein Beitrag zum Dauerproblem am Ende des Wintersemesters vorn: "Alle Jahre wieder ... Die Zentralbibliothek ist überfüllt". Wir haben auch in diesem Jahr nochmals etwas getan, werden im Februar aber wohl erneut Schwierigkeiten haben. Platz 2: "Kein Tag wie jeder andere. Die SLUB zum 13. Februar". Platz 3 folgt dem Motto "Sex sells" und bezieht sich ebenfalls auf den Examensstress, dieses Mal zum Ende des Sommersemesters: "Der erotischste Ort der Erde". Platz 4: Ein Beitrag zur neuen Haus- und Benutzungsordnung - "Unsere Regeln", Platz 5 (mit noch 3.043 Views und 29 Kommentaren): Ein Fortschrittsbericht zum neuen SLUB-Katalog vom Januar 2011

Vergleichsweise die geringste Resonanz (um 500 Views) finden verständlicherweise Special Interest-Themen, wozu praktisch alle Texte über Ausstellungen, neue Bildbände oder einzelne Digitalisierungsprojekte zählen. Unsere Informationen zum Bereich Leistungsvergleich und aktuelle Entwicklung der SLUB mögen Sie ebenfalls nicht besonders. Darüber hinaus fällt auf, dass neue Services der Digitalen Bibliothek offenbar noch als Special Interest gelten, obwohl sie das keineswegs sind bzw. nicht sein sollten. Selbst die Veröffentlichung von SLUBsemantics, unserer neuen multilingualen semantischen Suche, bringt es bislang lediglich auf 1.433 Views. Eilen wir den meisten BibliotheksbenutzerInnen mit derlei Produkten zu weit voraus?, verpacken wir diese besonders wichtigen Inhalte falsch? - auch das wollen wir 2012 von Ihnen wissen. Fragen Sie, kritisieren Sie, diskutieren Sie mit uns. Wir wollen auch 2012 konsequent daran arbeiten, Ihnen für Wissenschaft, Unterhaltung und Bildung einen exzellenten Service zu bieten.

Kommentare

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten