1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Archiv: April 2013

Ansichten: 6102
1

Das Genie Richard Wagner- Vorträge ab heute in der SLUB

Viele neue Bücher und auch der neueste SPIEGEL feiern den 200. Geburtstag des „wahnsinnigen Genies“ Richard Wagner am 22. Mai. Die SLUB zeigt in der Schatzkammer einige seiner Briefe und Kompositionen und hat vom 11. April bis 18. Juli Musikwissenschaftler zu Gast, die über Wagners Wirken in und um Dresden berichten. Das vom Institut für Kunst- und Musikwissenschaft der TU Dresden konzipierte Programm und die Termine finden Sie auch im Veranstaltungskalender der SLUB. Heute beginnt Prof. Matthias Herrmann von der Hochschule für Musik Dresden mit einer biographischen Spurensuche.

 

Der Vortrag beginnt 18:30 Uhr im Vortragssaal, der Eintritt ist frei, Gäste sind herzlich willkommen.

Ansichten: 612
0

Buchen Sie sich ein – unser neues Tool für Veranstaltungen

Seit kurzem bieten wir Ihnen einen Service ganz besonderer Art – den Veranstaltungskalender. Hier finden Sie Angebote zu Führungen, Schulungen und Workshops. Für jeden ist etwas dabei: Führungen für Studienanfänger, Recherchekurse zu Literaturdatenbanken oder Literaturverwaltungsprogrammen, Workshops für Schüler, Themen für Senioren oder die Besichtigung der Schatzkammer.

 

Was ist das Besondere am neuen Tool?

 

Sie sehen sofort, wie viele freie Plätze es noch gibt. Sie können sich und andere einfach und unkompliziert anmelden. Sie erhalten sofort eine Bestätigungs-E-Mail, gleichzeitig können Sie diesen Termin mit einem Klick in Ihren Outlook-Kalender übernehmen. Einen Überblick über Ihre gebuchten Veranstaltungen erhalten Sie, als angemeldeter Leser der SLUB Dresden, unter "Meine Veranstaltungen".

 

   

 

Kommt Ihnen etwas dazwischen, so können Sie sich genauso unkompliziert abmelden. Die Bestätigungsmail ermöglicht Ihnen wieder mit einem Klick, den Termin aus Ihrem Kalender zu entfernen.

 

Überzeugen Sie sich von unseren Angeboten und vom neuen Veranstaltungskalender.

Ansichten: 981
0

Herbert Gadsch - ein Werkverzeichnis zum 100. Geburtstag des Kirchenmusikers aus Großenhain

In der sächsischen evangelischen Kirchenmusikszene zählen die Kompositionen des am 7. April 1913 in Mittweida geborenen Herbert Gadsch zu beliebten Aufführungsklassikern, darunter Chorwerke, Weihnachtsspiele, Bläsermusik und insbesondere die Musik für Kinder. Bereits seit 2002 erhielt die Musikabteilung der SLUB in mehreren Teillieferungen Notenautographe und -kopien vom Komponisten geschenkt. Seit zwei Jahren hütet die SLUB den Nachlass des am 3. Februar 2011 in Großenhain verstorbenen Herbert Gadsch. Frau Ruth Kemna, Studentin der Hochschule für Kirchenmusik Dresden, erstellte anhand des inventarisierten Nachlasses von Herbert Gadsch ein „Werkverzeichnis“ im Rahmen ihrer Diplomarbeit. Im März 2013 erschien diese Arbeit in Qucosa, dem sächsischen Dokumenten- und Publikationsserver, rechtzeitig zum 100. Geburtstag des Komponisten. 

 

Herbert Gadsch studierte am Leipziger Konservatorium Orgel, Klavier und Tonsatz bevor er als Organist an der Großenhainer Marienkirche seine erste Anstellung antrat. Nach dem Krieg sowie Jahren der Gefangenschaft kam er nach Sachsen zurück, um bis zu seinem Ruhestand als Kantor und Organist erneut in Großenhain zu arbeiten, für drei Jahrzehnte auch als Kirchenmusikdirektor des Kirchenbezirkes Großenhain und Dozent in Dresden. In den letzten Jahren seines Lebens wirkte er als Nestor der evangelischen Kirchenmusik in Sachsen.

 

Die Großenhainer Marienkirche lädt am Sonntag, den 7. April um 17 Uhr zu einem Orgelkonzert mit Werken von Herbert Gadsch ein.

Ansichten: 4036
38

SeyChillen, Lesestrand, Sofathek - oder wie soll das „Kind“ heißen?

In den nächsten Tagen, bis zum 30. April, wollen wir gemeinsam mit Ihnen einen Namen für unsere neue SLUB Lounge finden. Dieser Ort soll zukünftig nicht nur als Ruhe- und Entspannungszone genutzt werden, sondern auch zum Kennenlernen neuer Medienkonzepte und -lesegeräte oder einfach nur zum Lesen der aktuellen Tagespresse einladen.

 

Der Name soll kurz und "griffig" den Ort beschreiben und umgangssprachlich tauglich sein  - vielleicht werden Sie sich ja mal am Lesestrand, auf den SeyChillen,  in der Sofathek oder wo auch immer verabreden. Letztlich soll der Name in den SLUB-(Sprach)gebrauch übergehen, so selbstverständlich, wie uns das bereits mit der Cafeteria Bib Lounge gelungen ist. Den Namen Bib Lounge verwenden wir ganz offiziell in unserer Webseite und im Leitsystem.

 

Einige Namen wurden schon über den BLOG vorgeschlagen. Vielen Dank schon mal an alle, die sich bisher beteiligt haben. Bis zum 16. April sammeln wir an dieser Stelle weiter Ihre Vorschläge und treffen dann eine Vorauswahl, über die wir ab dem 22. April gemeinsam mit Ihnen online abstimmen werden. Bleiben Sie also neugierig und beteiligen Sie sich mit Ihrem ganz persönlichen Vorschlag!

 

Das Mitmachen lohnt sich übrigens in mehrfacher Hinsicht, die beliebtesten drei Vorschläge gewinnen einen Liegestuhl.

Kommentare

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten