Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Service

0

Ausleihverbuchung leicht gemacht. Neuer Beitrag im Videokanal der SLUB

In unserem Videokanal in YouTube haben wir einen weiteren Kurzfilm zur Bibliotheksbenutzung publiziert. Dieses Mal geht's um die Selbstverbuchung an den Ausleihautomaten. Frühere Beiträge widmen sich der Benutzerneuanmeldung und der WLAN-Nutzung in der SLUB. In Kürze wird ein Beitrag zum Online-Publizieren im sächsischen Dokumentenserver Qucosa folgen.

 

Wie immer bei neuen Diensten sind wir besonders an Ihrer Meinung interessiert. Helfen Ihnen die Filme? Finden Sie sie gelungen? Welche Themen sollten wir als nächste bearbeiten? Kommentare willkommen ...

 

Die meisten Zugriffe im SLUB-Kanal verzeichnet derzeit übrigens ein etwas kurioser Film des VEB Traktorenwerk Gotha, den wir Ende 2008 eingestellt haben; meines Erachtens ein schöner Beleg für den Long tail-Effekt im Internet. Was das ist, erklärt Ihnen Wikipedia.

2

Mehr Zeit fürs Studium. Bereichsbibliothek DrePunct vom 24.1.-28.2. auch sonntags geöffnet

Neben der Zentralbibliothek im Zelleschen Weg 18, die ja regelmäßig sonntags geöffnet ist, können Sie an den kommenden 6 Sonntagen während der Prüfungszeit auch wieder unsere Bereichsbibliothek DrePunct (Zellescher Weg 17, direkt gegenüber der Zentralbibliothek) besuchen. Das heißt:  24.1., 31.1., 7.2., 14.2., 21.2., 28.2., jeweils von 10 bis 18 Uhr, zusätzliche Arbeitsplätze und Ruhe zum Studium.

Im zweitgrößten Bibliotheksgebäude der SLUB sind rund 600.000 Bände aus den Fachgebieten Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenwesen, Wirtschaftswissenschaften und Geowissenschaften sowie sämtliche Online-Angebote verfügbar.

Wir danken der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und dem Förderverein der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dresden e.V. für ihre Unterstützung.

64

Aktion Weihnachtswunsch! Ihre Wünsche und Visionen zum Service der SLUB

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen (anhaltender Personalabbau!) konnten wir auch 2009 sehr hohe Durchsätze in unseren Kernprozessen (Erwerbung, Auskunft, Ausleihe) meistern und unseren Service sogar weiter ausbauen. Unter anderem ist es in diesem Jahr gelungen,

- die reguläre Sonntagsöffnung einzuführen (seit 11.1.)

- den Online-Zugriff auf unsere Datenbanken nachhaltig zu verbessern

  (seit Februar)

- mit SLUBlog und Twitter erfolgreiche neue Kommunikationskanäle

  aufzubauen (seit Mai)

- ein Großprojekt zur elektronischen Altbestandserfassung zu starten (1.9.)

- eine Erinnerungsmail vor Ablauf der Leihfrist einzuführen (28.9.)

- das WLAN-Netz in der SLUB umfassend auszubauen (Maßnahme läuft)

- die Digitalisierung von Beständen mit Hilfe zahlreicher Drittmittelprojekte nochmals

  deutlich zu steigern.

Für 2010 haben wir uns selbst schon wieder einiges vorgenommen (Aufstellung eines Kassenautomaten, Einführung der Selbstabholung für Magazinbestellungen, durchgreifende Verbesserung der SLUB-Katalogoberfläche u.a.). Wir wollen jedoch das bevorstehende Weihnachtsfest nutzen, um Sie anzuregen, auch Ihren persönlichen Wunschzettel bei uns abzugeben.

Welche Wünsche und Visionen sind für die SLUB als Serviceeinrichtung aus Ihrer Sicht noch offen? An welchen Stellen sollten wir uns möglichst verstärkt engagieren? Wie bei allen Wunschzetteln wird es sicher so sein, dass nicht alle Erwartungen in Erfüllung gehen können, kennenlernen wollen wir sie aber durchaus. In diesem Sinne: Schreiben Sie uns hier im Blog, diskutieren Sie mit uns und anderen über die beste aller Bibliothekswelten. Wir freuen uns darauf.

6

Die SLUB im Film. Informationen zur Bibliotheksbenutzung auf unserem Videokanal

Rechtzeitig vor dem Semesterbeginn haben wir in unserem Videokanal ein neues Genre begründet: In kurzen Filmsequenzen erläutern wir jeweils wichtige Bausteine zur Bibliotheksbenutzung. Erste Beiträge für die Benutzerneuanmeldung und die WLAN-Benutzung in der SLUB sind schon zu sehen, eine dritte Folge, die in die Bedienung unserer Ausleihautomaten einführt, werden wir in Kürze freischalten (Dank den Kollegen Ziebarth und Heide!).

 

Wir glauben mit solchen Podcasts, über das Internet angebotene Mediendateien, eine besonders anschauliche Form der Informationsvermittlung gefunden zu haben. Wie immer ist Ihre Meinung gefragt. Helfen Ihnen die SLUBcasts weiter? Was können wir verbessern? Uns ist bewusst, dass wir uns noch in einem relativ experimentellen Stadium befinden und sicher noch Feinschliff notwendig ist, jedoch wollen wir die erreichten Ergebnisse schon ´mal zur Diskussion stellen. Schauen und hören Sie zu ...

14

Die Erinnerungsmail kommt! Ab 28.9. weitere Serviceverbesserung für unsere BenutzerInnen

Für manche wird dies sicher unser Blog-Post des Jahres sein: Ab 28.9. informieren wir Sie per Mail regelmäßig und kostenfrei zwei Tage vor Ablauf der Leihfrist über jeweils fällige Entleihungen. Nach Erhalt der Erinnerungsmail können Sie die fälligen Medien fristgerecht zurückgeben oder ggf. auch unmittelbar elektronisch verlängern. Damit soll es Ihnen noch besser gelingen, Verzugsgebühren zu vermeiden. Einzige Voraussetzung für diesen Service ist, dass Sie bei uns eine gültige Mailadresse hinterlegt haben, was bereits bei der weit überwiegenden Mehrheit unserer aktiven BenutzerInnen der Fall ist.

 

Mit dem zusätzlichen Service wollen wir Sie bei der Bibliotheksbenutzung unterstützen, zugleich aber auch insgesamt die Rückgabedisziplin stärken. Bedauerlicherweise ist in diesem Punkt insbesondere bei stark frequentierten Medien wie Lehrbüchern oder zeitgenössischer Belletristik ein Abschwung festzustellen. In einigen Fällen scheint das so weit zu gehen, dass BenutzerInnen unsere vergleichsweise sehr moderate Verzugsgebühr von 1 Euro je angefangener Woche und Medieneinheit offenbar bewusst in Kauf nehmen, um begehrte Medien regelwidrig länger behalten zu können. Sollte dieser Mißstand auch nach Einführung der Erinnerungsmail anhalten, müssen wir im Interesse unserer überwiegenden pflicht- und sozial verantwortungsbewußt handelnden BenutzerInnen unsere Verzugsgebühren überprüfen.

 

Bitte beachten Sie außerdem noch folgende Regeln, die wir selbstverständlich auch auf unseren entsprechenden WWW-Seiten und Drucksachen betonen:

  1. Die Erinnerungsmail ist eine freiwillige und rechtlich unverbindliche Serviceleistung. Sie entbindet Sie keinesfalls von der rechtzeitigen Rückgabe oder Fristverlängerung Ihrer entliehenen Medien. Dies gilt selbst bei Störungen auf der Senderseite, d.h. bei uns, die wir nach Möglichkeit vermeiden, aber nie restlos ausschließen können.

  2. Mit der Einführung der Erinnerungsmail kommen wir Ihrem verständlichen Wunsch nach einer erleichterten Terminüberwachung deutlich entgegen. Wir bitten deshalb um Verständnis, dass zusätzliche Kulanzregelungen wie etwa das verzögerte Einsetzen einer Fristversäumnis nicht möglich sind.


Zeitgleich mit der Einführung der Erinnerungsmail endet übrigens auch der SLUB-Sommer. Ab 28.9. haben wir alle Häuser wieder im vollen Zeitumfang geöffnet. Das gilt besonders für die Zentralbibliothek, die Sie wieder montags bis samstags von 8 bis 24 Uhr bzw. sonntags von 10 bis 18 Uhr empfängt.