Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Engagement

6

Fahrradliebe vor der SLUB

 

Ein neues Semester hat begonnen und die SLUB wird wieder täglich von vielen Benutzern besucht. Wenn man sich den Fuhrpark vor dem Haus anschaut, scheint das Fahrrad das Hauptfortbewegungsmittel zu sein, um zur SLUB zu kommen. Ob schnittiges Eingangrad oder schweres Omafiets, es finden sich Fahrräder jeder Couleur. Leider sind einige in einem teilweise sehr klapprigen Zustand.

 

Damit Sie sicher und die ausgeliehenen Bücher auch wohlbehalten durch die Stadt kommen, werden am Mittwoch, den 22. Oktober ab 14 Uhr die gemeinnützigen Fahrradselbsthilfewerkstätten Radskeller Dresden  und Rad i.O. neben dem Eingangsbereich der Zentralbibliothek ihre Handwerkskünste beim Reparieren von Fahrrädern anbieten. So können kleinere Mängel am Fahrrad direkt vor Ort gemeinsam beseitigt werden oder fachmännische Tipps eingeholt werden wie oder wo die großen Fahrradprobleme gelöst werden können.

 

Der ADFC Dresden wird vor Ort sein um über den Fahrradklimatest 2014 zu informieren und vor allem den noch ortsunkundigen Neudresdnern Ratschläge zum sorgenfreien Radeln in und um Dresden zu geben.

 

Wir wünschen bis dahin schönes und sicheres Radeln.

 

Zweiradselbsthilfewerkstatt Dresden e.V. - "Radskeller Dresden"

Dürerstr. 89, 01309 Dresden

www.radskeller-dresden.de

Öffnungszeiten
Dienstag 18:00 – 21:00
Mittwochs ab 19:00, Vereinsschrauben (bei Interesse)

 

 

Selbsthilfewerkstatt Rad-i.O.

Wundtstr. 9 Westseite, 01217 Dresden

www.rad-i-o.org

Öffnungszeiten
Dienstag 16:30 – 19:00
Donnerstag 16:30 – 19:00



ADFC Dresden

Bischofsweg 38, 01099 Dresden
www.adfc-dresden.de


Öffnungszeiten
Montag 10.00 - 14.00 Uhr
Mittwoch 15.00 - 19.00 Uhr

0

Namenssuche für die neuen Skelette. Jetzt wird gewählt!

Wie sollen die zwei Lehrskelette in der Zweigbibliothek Medizin heißen? Das fragt der Fachschaftsrat Medizin & Zahnmedizin der TUD. Die Abstimmung auf slub.invote.de/80560 endet am 6. Juni.

 

Mit einer Blutspendenaktion sammelte der studentische "Förderfonds Lehre" Spenden für anatomische Modelle, die seit Februar in der Zweibibliothek Medizin fürs Studium genutzt und auch verliehen werden. Nun sollen die beiden Skelette Namen bekommen.

 

 

Zur Wahl steht die Shortlist der dreißig Vorschläge, die seit März beim Fachschaftsrat eingingen:

- Robert und Steven
- Carl und Gustav
- Pelléas und Mélisande
- Eddie-Skeletti und Os-Man
- Spejbl und Hurvinek
- Fred und Barney
- Cosmas und Damian (Schutzpatrone der Mediziner)
- Salsa und Guacamole

 

Der Förderfonds Lehre unterstützt die Dresdner Medizin und Zahnmedizin über die Pflichtlehre hinaus mit Sach- und Geldspenden aus studentischen Fundraisingaktionen. Die Initiatoren suchen weitere Unterstützung für zusätzliche anatomische Modelle und neue Projektideen.

4

Gute Basis fürs Studium: Jetzt auch Schädel im Verleih der SLUB

Sechs Schädel, ein Fuß und ein weibliches Becken können ab heute als anatomische Modelle in der Zweigbibliothek Medizin ausgeliehen werden. "Die Leihfrist beträgt 14 Tage, ohne Verlängerungsmöglichkeit", so Katrin Rautenstrauch von der Zweigbibliothek Medizin. Zwei zusätzliche menschliche Skelette stehen in den Gruppenarbeits- und Schulungsräumen fürs Studium bereit.

 

 

 

Die Idee, anatomische Modelle in den Bestand der SLUB aufzunehmen, stammt von StudentInnen, die mit ihrem "Förderfonds Lehre" helfen, die Studienbedingungen an der Medizinischen Fakultät zu verbessern. Über die üblichen Anatomie-Atlanten und Leichenpräparierkurse hinaus soll das Anatomiestudium mit den Modellen jetzt noch anschaulicher werden. Unterstützung sammelten sie im Dezember mit einer Blutspendeaktion und dem DRK Dresden. Weitere Aktionen sollen folgen – nicht nur für zusätzliche Schädel, Skelette und andere Modelle.

 

Mitinitiator Robert Bozsak: "Wenn das Geld knapp ist, muss man kreativ sein. Die anatomischen Modelle sind unser Auftakt für den Förderfonds Lehre."

 

Danke für diese Initiative! Wenn wir mit der SLUB dazu etwas beitragen können, helfen wir gern. Wir sind gespannt auf die ersten Erfahrungen mit dem neuen Modellverleih.

1

Blutspenden für anatomische Modelle

Zehn Schädel und ein Skelett wünschen sich die beiden Medizinstudenten Franziska Höhne und Robert Bozsak. Die anatomischen Modelle sollen zukünftig in der Zweigbibliothek Medizin zu Studienzwecken zur Verfügung stehen. 

 

Dafür starteten die beiden Studenten mit dem Fachschaftsrat Medizin und dem DRK in Dresden eine zusätzliche Blutspendenaktion, die in dieser und in der nächsten Woche stattfindet. Wer schon lange wieder einmal Blut spenden wollte, ist dazu herzlich eingeladen. Mehr Details zum Ablauf bieten die studentische Medizinerseite medforum-dresden.de und die Webseite www.blutspendeaktion.de.

0

Aufbruchsstimmung und Dokumentation des Open Space der Studentengruppen

"Aufbruchsstimmung für das Studentische Engagement", betitelt das Campusradio Dresden seinen Bericht über die Open Space-Konferenz der studentischen Initiativen und Hochschulgruppen, die vergangene Woche im Vortragssaal der SLUB stattfand.

 

 

Eine erste Fotodokumentation der einzelnen Konferenzsessions und Flipchart-Protokolle sind bei der Studentenstiftung Dresden zu finden.

 

Allen TeilnehmerInnen der Session "Was kann die SLUB für Studenten tun?" am Mittwochnachmittag: Herzlichen Dank für das Feedback und die Ideen! Wir arbeiten damit gern weiter.