Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Studium

4

Gute Basis fürs Studium: Jetzt auch Schädel im Verleih der SLUB

Sechs Schädel, ein Fuß und ein weibliches Becken können ab heute als anatomische Modelle in der Zweigbibliothek Medizin ausgeliehen werden. "Die Leihfrist beträgt 14 Tage, ohne Verlängerungsmöglichkeit", so Katrin Rautenstrauch von der Zweigbibliothek Medizin. Zwei zusätzliche menschliche Skelette stehen in den Gruppenarbeits- und Schulungsräumen fürs Studium bereit.

 

 

 

Die Idee, anatomische Modelle in den Bestand der SLUB aufzunehmen, stammt von StudentInnen, die mit ihrem "Förderfonds Lehre" helfen, die Studienbedingungen an der Medizinischen Fakultät zu verbessern. Über die üblichen Anatomie-Atlanten und Leichenpräparierkurse hinaus soll das Anatomiestudium mit den Modellen jetzt noch anschaulicher werden. Unterstützung sammelten sie im Dezember mit einer Blutspendeaktion und dem DRK Dresden. Weitere Aktionen sollen folgen – nicht nur für zusätzliche Schädel, Skelette und andere Modelle.

 

Mitinitiator Robert Bozsak: "Wenn das Geld knapp ist, muss man kreativ sein. Die anatomischen Modelle sind unser Auftakt für den Förderfonds Lehre."

 

Danke für diese Initiative! Wenn wir mit der SLUB dazu etwas beitragen können, helfen wir gern. Wir sind gespannt auf die ersten Erfahrungen mit dem neuen Modellverleih.

0

Willkommen im Wintersemester

Wir haben für Sie einen Überblick zum Einstieg in die SLUB zusammengestellt und freuen uns auf Ihren Besuch, auf Ihre Ideen und Ihr Feedback. 

 

Gute Nachrichten zum Semesterstart: Die Bauarbeiten auf dem Zelleschen Weg sind weitgehend abgeschlossen. Die maroden Radwege wurden frisch asphaltiert. Und für Fußgänger gibt es nun einen befestigten Übergang zum Haupteingang des Zentralgebäudes der SLUB. Die neue Querung ist nicht zu übersehen und auch schon auf openstreetmap.org verzeichnet.

 


12

Wo ist der zweitbeste Platz zum Lernen? Ihre Empfehlung ist gefragt.

 "Wo ein Körper ist, kann kein anderer sein." Diese Regel der klassischen Physik gilt auch in der SLUB, besonders in der Prüfungszeit.

 

 

 

Außer unseren bekannten Appellen, keine Plätze zu besetzen und rücksichtsvoll miteinander umzugehen wollen wir angesichts der Arbeitsplatznot in der SLUB erneut das große Engagement und die Kreativität von Ihnen allen bemühen: Bitte schreiben und kommentieren Sie hier im SLUBlog zweitbeste Orte für die Prüfungszeit - zum Lernen, Schreiben oder für Gruppen. Dass unsere Öffnungszeiten und die stetig wachsende Vielfalt an Arbeitsplätzen kaum zu toppen sind, setzen wir dabei einfach voraus. :)

 

In den heißen Prüfungswochen benötigen wir aber Ventile - Freiräume, die für alle bessere Lernbedingungen schaffen.

 

Mit einem (hoffentlich ergiebigen) Überblick nützlicher, ruhiger, kommunikativer und inspirierender Lernorte auf dem Campus und andernorts wollen wir helfen, passende Orte für Prüfungsvorbereitung, Recherche oder Abschlussarbeit zu finden. Manche Räume auf dem Campus sind nur zeitweise frei... Solche Details sind hilfreich. Bitte teilen Sie Ihr Wissen - hier und jetzt!

 

Foto: SLUB/Deutsche Fotothek, Uwe Gerig - Leser in London

0

SLUB-Startup – der Einstieg in die Arbeit mit Ihrer Bibliothek

In wenigen Tagen beginnt das Sommersemester 2013 an der TU Dresden. Auch auf uns als Bibliothek der Universität werden in den nächsten Tagen & Wochen viele neue Gesichter zukommen. Um Sie bei Ihrem Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten möglichst gut zu unterstützen, bieten wir wieder Führungen für Studienanfänger an. Des Weiteren warten wir mit einem neuen Veranstaltungstool auf. Mit diesem haben Sie die Möglichkeit, bequem die Schulungen und Führungen zu buchen, welche für Sie interessant sind. Sollten Sie bereits eine SLUBcard besitzen, so können Sie bei der Anmeldung Ihre Kartennummer angeben und Sie erhalten im Bereich „Meine Veranstaltungen“ einen Überblick über Ihre gebuchten Termine.

 

Neben den Einsteigerkursen gibt es außerdem noch Veranstaltungen zu den Themen Datenbanken, Literaturrecherche und -verwaltung, spezielle Schulungen für Senioren sowie Rundgänge durch die Bibliothek oder durch die Schatzkammer des Buchmuseums. Schauen Sie sich unser neues Angebot doch einfach einmal an!

 

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Start an der TU Dresden sowie in Ihrer Bibliothek

1

Romantik zwischen Bücherregalen - Liebe fürs Leben beginnt manchmal in der SLUB

Sonntagvormittag im Frühsommer des Jahres: Ein Brautpaar mit Fotografen nähert sich der SLUB. „Wo wollen die denn hin?“  An diesem Tag war die Trauung längst Geschichte, denn sie fand schon vor drei Jahren statt. Der Wunsch, die Hochzeitsfotos nachträglich in der SLUB zu machen, kam erst, als sich die Braut klar machte, wie viel Zeit sie während Ihres Studiums in der SLUB verbracht hatte. Kurz vor dem Abschluss Ihrer Masterarbeit war die SLUB inzwischen für sie fast ein zweites Zuhause, ein ganz besonderer Ort geworden. Dieser Ort sollte den Hintergrund für ein ganz besonderes Ereignis bilden. Das vermeintliche Brautpaar entschloss sich, noch einmal in das Brautkleid und den guten Anzug zu schlüpfen und das zweite Zuhause auf besondere Weise festzuhalten.

 

 

Im Juni 2013 wird in der SLUB sogar die erste „Freie Trauung“ stattfinden. Das Brautpaar hat sich während des Studiums in Dresden in der SLUB kennengelernt. Inzwischen arbeiten und leben beide in Bayern. Im Frühjahr 2013 wollen sie in der SLUB den Bund fürs Leben schließen, an dem Ort, wo alles begann …

 

Wir freuen uns über diese Wertschätzung. Viele Nutzer verbringen während ihres Studiums Wochen und Monate in unserem Haus. Mehr und mehr nutzen auch junge Familien das Angebot, ihre Kinder mitzubringen. Der Eltern-Kind-Raum in der 0-Ebene macht’s möglich, auch ein Wickelraum befindet sich in der Ebene 0.

 

Eine Trauung in der SLUB wird und soll ganz sicher nicht zur Regel werden. In erster Linie sind wir unseren Besuchern verpflichtet, die vor Ort arbeiten wollen. Der Anlass ist allerdings zu schön, als dass wir uns dem verschließen möchten.

 

Allen Paaren, die sich in unserem Haus kennengelernt haben, wünschen wir an dieser Stelle viel Glück! Erzählen oder schreiben Sie uns doch einmal Ihre eigene Geschichte, dann können wir eine Auswahl im BLOG Veröffentlichen.

 

Vielen Dank an Lisa und Joachim Schreiter für das Bereitstellen des Fotos!