Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Katalog

5

Neu! 3D-Standortanzeige im SLUB-Katalog

Für die Freihand- und Lehrbuchsammlungsbestände der Zentralbibliothek haben wir seit gestern unser 3D-Gebäudemodell in den SLUB-Katalog integriert, was das Auffinden der fast 600.000 Exemplare in den Freihandbereichen bzw. gut 110.000 in der Lehrbuchsammlung sicher erleichtern wird.

Nehmen wir an, Sie suchen z.B. eine Aufsatzsammlung von David Palmer zu Shakespeares "Tempest". In der entsprechenden Titelanzeige (Screenshot 1) ist der Regalstandort des Freihandexemplars nun anklickbar und führt sie zu einem orange blinkenden Regal im jeweils passenden Geschoss, in unserem Fall der Ebene -2 (Screenshot 2). Im Modell selbst können Sie wie gewohnt durch die Geschosse und Räume navigieren, ohne dass der Standorthinweis auf das gesuchte Buch erlischt.

Die Screenshots sind nicht die schönsten. Am besten probieren Sie's gleich mit Ihrem Fach einfach selbst mal aus. Herzlichen Dank an den Kollegen Jens Mittelbach, der uns an dieser Stelle weitergebracht hat!

Screenshot 1

 Screenshot 2

0

Täglich mehr elektronische Bestandsnachweise. Zwischenstand der Altbestandskatalogisierung

Im August 2009 hatten wir Sie hier darüber informiert, dass wir aus EU-Fördermitteln und mit Unterstützung eines Dienstleisters ältere Bestandsnachweise in den elektronischen SLUB-Katalog nachtragen werden. Bis 2013 soll es kein Buch der SLUB mehr geben, das nicht im SLUB-Katalog verzeichnet ist. Zettelkataloge, digitalisierte Zettelkataloge (Imagekataloge) und andere Suchhilfsmittel werden damit endgültig überflüssig.

Nach einem Jahr liegen respektable Zwischenergebnisse vor, von denen die regelmäßigen BenutzerInnen unseres Altbestands gewiss schon profitiert haben: Bei den älteren Hauptkatalogen wurde letzte Woche die Marke von 100.000 nachgewiesenen Exemplaren überschritten, im Altbestand der Musikabteilung sind rund 11.000 Exemplare elektronisch erfasst. Hinzu kommen über 200.000 neue Zeitschriftenbandsätze, die die elektronische Bestellung einzelner Zeitschriftenbände ermöglichen. Da die Erfassungsgesschwindigkeit der BearbeiterInnen mit zunehmender Projektdauer und -erfahrung noch wächst, sind wir zuversichtlich, 2013 tatsächlich den vollständigen Abschluss feiern zu können.

Quasi parallel zur zunehmenden Titelzahl wachsen unsere und Ihre Wünsche an den SLUB-Katalog. Dass wir an der Aufgabe ebenfalls arbeiten, hatten wir Ende März berichtet (Leichter suchen und finden). Hinweise zum Thema Katalogrunderneuerung sind weiterhin willkommen. Sowie das sinnvoll ist, wollen wir Sie auch in die Tests der neuen Suchoberfläche einbeziehen. Dazu bald mehr hier im SLUB-Blog.

21

Leichter suchen und finden. Start der SLUB-Katalogerneuerung

Wie aufmerksame SLUBlog-LeserInnen wissen, gehört auch die durchgreifende Verbesserung unserer Katalogoberfläche zu den erklärten Arbeitszielen für 2010. Zu diesem Zweck haben wir letzte Woche mit der Firma Ex Libris, dem Weltmarktführer für Bibliothekssoftware, eine Vereinbarung zum Einsatz des Systems "Primo" abgeschlossen.

Ziel ist, mit Hilfe aktuellster Suchtechnologien und Web 2.0-Paradigmen ein leicht zu bedienendes Werkzeug zu schaffen, das unsere verschiedenen Kataloge für Drucke, Bilder, Karten u.a., für analoge und digitale Medien integriert, sehr gute Filterfunktionen (wie Drill-Down nach Medientypen, Erscheinungszeiten u.v.m.), Fehlertoleranz sowie Verweisungs- und Empfehlungsdienste enthält und zugleich einen bequemen direkten Zugriff auf alle (online) verfügbaren Medien ermöglicht. Die zentrale Visitenkarte unseres Hauses, das Katalog- und Liefersystem der SLUB, soll so in der Gegenwart von Amazon, Google und iTunes ankommen.

Die Presseerklärung zu der Vereinbarung finden Sie hier. Einen ersten gewissen Eindruck davon, wie ein Primo-System funktioniert, kann Ihnen z.B. das Informationssystem der Dänischen Nationalbibliothek vermitteln.

Für Ex Libris wie für das IT-Team der SLUB bedeutet die Realisierung der neuen Katalogoberfläche noch ein hartes Stück Arbeit. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir Ihnen bis zum Jahresende ein erheblich verbessertes Angebot werden machen können. Wünsche und Anregungen für einen runderneuerten SLUB-Katalog sind gerne willkommen, hier im Blog oder direkt per Mail. Außerdem benötigen wir für das Produkt zu gegebener Zeit einen neuen (deutschsprachigen) Namen. SLUB Discovery and Delivery kann's ja bestimmt nicht sein. Helfen sie mit und drücken Sie uns die Daumen. Wir informieren Sie weiter ...

2

Schlagzeilen aus aller Welt. Aktuelle Zeitungspresse aus 80 Ländern jetzt online verfügbar

Im Blog informieren wir Sie über neu lizenzierte Datenbanken nicht regelmäßig. Einen stets aktuellen Überblick über das Angebot in den Sie interessierenden Fächern finden Sie in unserem Datenbankinformationssystem.

 

Angesichts der besonders breiten Relevanz des neuen Titels und seiner fürwahr faszinierenden Möglichkeiten kommt heute die Ausnahme von der Regel: Library PressDisplay bietet Zugriff auf rund 800 Tageszeitungen aus 80 Ländern in 38 Sprachen. Die Darstellung der Artikel erfolgt im Originalformat. Das Angebot an deutschen Tageszeitungen ist ausbaufähig, enthält aber immerhin Titel wie Tagesspiegel, Handelsblatt, Rheinische Post und The Wall Street Journal Europe. Richtig spannend wird es freilich erst, wenn Sie sich zum Beispiel tagesaktuelle Zeitungen aus den Vereinigten Staaten, China, Indien oder Russland auf den Bildschirm holen.

 

Wer vor der Digitalen Revolution einmal versucht hat, sich ein aktuelles Exemplar einer US-amerikanischen Zeitung zu besorgen (ganz zu schweigen von der "Times of India", der "Jerusalem Post", "The Australian" oder gar "Alraed" (Sudan), "Ultima Hora" (Paraguay), "Times of Oman" -  alle enthalten), der kann an dieser Datenbank wieder einmal ermessen, wie wahrhaft revolutionär und entwicklungstreibend die Digitalisierung in die moderne Wissensgesellschaft eingreift. Über die Suchfunktionen lässt sich auch die Globalisierung verfolgen. Für die Wortkombination "Angela Merkel" weist die Datenbank für die heute erschienenen Ausgaben 47 Treffer aus: Von den "Neumarkter Nachrichten" bis zum "Stavanger Aftenblad" ("Tyskland vil ut av Afghanistan"). Sehen Sie selbst.

5

Mehr Durchblick. Eingangsbereich komplett ohne Zettelkataloge

Hier im Blog hatten wir bereits darüber berichtet, dass die SLUB die Altbestandserfassung im SLUB-Katalog mächtig vorantreibt. Mit Blick auf diese Entwicklung und die digitalisierten Zettelkataloge haben wir die Zettelkatalogkästen in den letzten Wochen komplett aus dem öffentlichen Bereich entfernt.

Das schafft Raum und neue Perspektiven: So können Sie jetzt von der Ortsleihe bis zum Infopunkt und vom Eingang bis zum zentralen Lesesaal schauen, zugleich sind zusätzliche Arbeitsplätze entstanden. Gerne hätten wir Ihnen an dieser Stelle ein aktuelles Foto des Eingangsbereichs gezeigt, sind momentan aber etwas fotomüde (SLUBlick! und die Folgen ...). Kommen Sie und sehen Sie selbst. Das Foto wird nachgereicht ...