Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Studium

8

Wo bleiben die 13%? Die Neuanmeldungen zum Semesterstart

Im Gegensatz zu "echten" Universitätsbibliotheken in entwickelten Universitäten, wo alle Erstsemester mit Studienbeginn automatisch eine CampusCard (Beispiel Heidelberg) für Mensa, Bibliothek und Rechenzentrum verpasst bekommen, müssen sich die neuen Studierenden der TU Dresden in der SLUB separat anmelden: Nicht zuletzt wegen unseres Status als rechtlich selbständiger Einrichtung.

Um das Anmeldeverfahren möglichst einfach zu gestalten, hatten wir dieses Jahr zum Vorlesungsbeginn erstmals auch eine "Außenstelle" im Hörsaalzentrum eingerichtet. Mitte November können wir sagen, dass wir 4.631 TUD-Erstsemester und damit 87% der Zielgruppe erreicht haben. 2009 lag derselbe Wert bei 85%. In den nächsten Monaten werden sich sicher noch einige weitere Prozent hinzugesellen, augenblicklich fehlt aber noch eine/r von 10 Erstis.

Seit letztem Jahr erfassen wir auch, wie sich die neuen BibliotheksbenutzerInnen (bzw. Bibliotheksabstinenten) jeweils über die Fakultäten verteilen. Bereits weitgehend komplett sind wir z.B. in Architektur, Erziehungswissenschaften, Jura, Medizin, Philosophischer Fakultät und Wirtschaftswissenschaften (jeweils über 90 bis 100%), besonders unterrepräsentiert sind Informatik (56%), Bauingenieurwesen (66%) und - man lese und staune - Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften (73%).

Die Ursachen scheinen teilweise auf der Hand zu liegen (Informatik), teilweise aber auch nicht (Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften). Falls Sie stichhaltige Begründungen kennen, lassen Sie sie uns wissen. Wir werden jedenfalls weiter um jede/n Einzelnen werben, weiter fleißig messen und unsere Dienste ausbauen, auch für den gegebenenfalls noch offenen Informationsbedarf der angehenden InformatikerInnen. Bitte weitersagen ...

1

Noch mehr Zeit fürs Studium. Bereichsbibliothek Dre●Punct öffnet vom 11.7. bis 15.8. auch sonntags.

 

Während der wahrscheinlich in jeder Hinsicht heißen Phase der Prüfungsvorbereitung öffnen wir auch in diesem Sommer die Bereichsbibliothek Dre●Punct an insgesamt sechs Sonntagen von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Los geht´s am kommenden Sonntag (11. Juli). Bis einschließlich 15. August ist der Dre●Punct vielleicht nicht unbedingt der Ort reinsten Sonntagsvergnügens, ganz sicher aber eine gute Möglichkeit, einzeln oder in Gruppen intensiv und ungestört zu arbeiten. Wir bieten dafür 320 Leseplätze, rund 640.000 Bände (Ingenieurwissenschaften, Wiwi, Informatik und Geowissenschaften), 1.100 aktuelle Zeitschriften, Zugang zu allen Online-Angeboten der SLUB. Bücher können Sie an den einschlägigen SB-Geräten entleihen.

Für die freundliche finanzielle Unterstützung danken wir der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dresden herzlich.

Das Hauptgebäude der Zentralbibliothek – Zellescher Weg 18 – ist natürlich sonntags weiterhin wie gewohnt geöffnet, einschließlich der Cafeteria (11.00 – 17.00 Uhr). Und die SLUB-Liegestühle gibt´s  selbstverständlich auch sonntags.

2

Mehr Zeit fürs Studium. Bereichsbibliothek DrePunct vom 24.1.-28.2. auch sonntags geöffnet

Neben der Zentralbibliothek im Zelleschen Weg 18, die ja regelmäßig sonntags geöffnet ist, können Sie an den kommenden 6 Sonntagen während der Prüfungszeit auch wieder unsere Bereichsbibliothek DrePunct (Zellescher Weg 17, direkt gegenüber der Zentralbibliothek) besuchen. Das heißt:  24.1., 31.1., 7.2., 14.2., 21.2., 28.2., jeweils von 10 bis 18 Uhr, zusätzliche Arbeitsplätze und Ruhe zum Studium.

Im zweitgrößten Bibliotheksgebäude der SLUB sind rund 600.000 Bände aus den Fachgebieten Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenwesen, Wirtschaftswissenschaften und Geowissenschaften sowie sämtliche Online-Angebote verfügbar.

Wir danken der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und dem Förderverein der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dresden e.V. für ihre Unterstützung.

13

Wir bereiten das neue Semester vor! SLUB vom 16. bis 20.9.2009 geschlossen

Zur Vorbereitung auf das Wintersemester 2009/10 ist auch in der SLUB Dresden einiges zu tun. Es stehen u.a. Revisionsarbeiten im Buchbestand, Reparaturen und Wartungsarbeiten an. Und auch das ein oder andere möglicherweise heimlich angelegte Buchlager (das ja nach bestandenen Prüfungen nicht mehr benötigt wird) werden wir auflösen.

 

Aus den genannten Gründen müssen wir vom 16. bis zum 20. September 2009 alle Standorte schließen. Bei der Berechnung der Leihfristen (Fälligkeitsdaten) berücksichtigen wir die Schließtage natürlich, so dass diesbezüglich niemandem ein Nachteil entsteht.

 

Am 21. September 2009 sind wir ab 9.00 Uhr „in neuem Glanz“ wieder für Sie da.

 

Die verkürzten Öffnungszeiten enden übrigens eine Woche später am 28. September. Dann ist die Zentralbibliothek wieder wie gewohnt von 8.00 bis 24.00 Uhr geöffnet. Mit dem Semester beginnen ab dem 4. Oktober auch die Sonntagsöffnungen der Zentralbibliothek wieder: 10.00 bis 18.00 Uhr.