1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Antonie MuschalekViews: 183
Kommentare:0
14.09.201418:36 Uhr

Deutscher Buchpreis 2014 – Wir haben alle Finalisten.

Da sind sie – die für den deutschen Buchpreis 2014 nominierten Titel sind allesamt in der SLUB verfügbar. Sechs Romane haben es ins Finale geschafft. Einer von ihnen wird zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse am 6. Oktober von der Jury zum Preisträger gekürt. Sehen Sie selbst und nennen Sie uns hier im SLUBlog Ihren Favoriten:

 

Thomas Hettche: Pfaueninsel

Angelika Klüssendorf: April

Gertrud Leutenegger: Panischer Frühling

Thomas Melle: 3000 Euro

Lutz Seiler: Kruso

Heinrich Steinfest: Der Allesforscher

 

Aufgrund der breiten Aufmerksamkeit sind die für den Deutsche Buchpreis nominierten Bücher häufig bereits ausgeliehen. Wir beobachten die Nachfrage sorgfältig, ordern gegebenenfalls weitere Exemplare bzw. reagieren auf Ihren Erwerbungsvorschlag.

 

 

 

Deutscher Buchpreis: Die Shortlist 2014

Antonie Muschalek(SLUB Dresden)Permalink0
Anzahl Aufrufe: 178
Jens BemmeViews: 256
Kommentare:0
12.09.201410:06 Uhr

Carrelverlosung für das 4. Quartal 2014: Jetzt anmelden!

Das Anmeldeformular zur Carrelverlosung für das 4. Quartal 2014 ist wieder freigeschaltet. Bis 26. September 2014 10.00 Uhr können Sie sich für diese Arbeitsplätze online bewerben. Die GewinnerInnen werden per E-Mail benachrichtigt und können die Zugangskarte an der Ausleihtheke abholen.

Jens Bemme(SLUB Dresden)Permalink0
Anzahl Aufrufe: 252
Katja LeiskauViews: 287
Kommentare:0
11.09.201408:07 Uhr

Absence – konsequentes Buchdesign im Gedenken an 9/11

 

Für ihren DFG-Sammelschwerpunkt "Kunst nach 1945" erwarb die SLUB vor einiger Zeit ein ungewöhnliches Buch mit dem Titel "Absence", das 2003 von der US-Architektin und Designerin J. Meejin Yoon in Erinnerung an die Terroranschläge des 11. September 2001 gestaltet wurde.

 

 

Anlässlich der Wiederkehr dieses auch für uns EuropäerInnen traumatisch besetzten Datums möchten wir Ihnen dieses Werk kurz vorstellen.

 

 

          

 

 

Yoon schuf eine exakte, auf das Wesentliche reduzierte Buchskulptur, die den Verlust des World Trade Centers in New York City und der darin umgekommenen etwa 3.000 Menschen so leise wie eindringlich thematisiert, ohne dabei auf Text oder Abbildungen angewiesen zu sein. 122 Kartonblätter mit Lochungen und Aussparungen sind zu durchblättern.

 

 

 

 

 

Beginnend mit nur einer kleinen Lochung für die Spitze des Antennenmasts auf dem Nordturm (WTC 1) erscheinen in den Ausschnitten auf den folgenden Kartonseiten die Querschnitte der Twin Towers als Negativbild und führen durch gleichförmiges Weiterblättern bis zum Bodenniveau mit den Grundrisse der beiden Punkthochhäuser und des umliegenden Areals in Lower Manhattan, das seit der Katastrophe als Ground Zero bekannt war (heute 9/11 Memorial).

 

 

 

 

Die Publikation ist regulär ausleihbar.

 

 

Mehr Informationen zur Literatur zu Kunst nach 1945, Fotografie, Industriedesign und Gebrauchsgraphik finden Sie hier: arthistoricum.net – Fachinformationsdienst Kunst.

 

 

 

Katja Leiskau(SLUB Dresden)Permalink0
Anzahl Aufrufe: 283
Jens BemmeViews: 392
Kommentare:0
08.09.201411:45 Uhr

Folgen Sie uns auf Twitter! Wer wird der oder die 4.000ste?

3.988 Follower haben wir @slubdresden bei Twitter heute. Die Bandbreite der Themen dort reicht von Servicetweets in Reaktion auf individuelle Anfragen unserer Nutzer und Hinweisen auf aktuelle SLUBlog-Einträge oder Veranstaltungen bis zu Retweets relevanter Nachrichten anderer Institutionen und Personen.

 

 

Damit der 4.000 Follower nicht im Getümmel des Semesterstarts "untergeht", suchen wir ihn oder sie schon jetzt. Und um Sie zusätzlich zu motivieren, @slubdresden  zu folgen, verschenken wir an den 4.000sten einen unserer SLUB-Liegestühle. Allerdings nur bei Selbstabholung. Und: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Wie hilft Ihnen Twitter auf dem Campus, beim Studium und der Forschung? Erfahrungsberichte und Vorschläge sind willkommen!

Jens Bemme(SLUB Dresden)Permalink0
Anzahl Aufrufe: 388
Jens BemmeViews: 730
Kommentare:0
05.09.201411:12 Uhr

So könnten Bibliotheken in einigen Jahren aussehen

 

Beim Finale der Makerspace-Testphase haben die Kollegen der Dresden Marketing GmbH die Initiatoren des Fablab, der SLUB und der TU Dresden gefragt, welche Ideen sie für die nahe Zukunft haben. Den Zusammenschnitt gibt es nun auf www.youtube.com/DresdenMarketing zu sehen. Inzwischen bereiten wir die Fortsetzung vor – ein Makerspace soll dauerhaft zum Angebot der SLUB gehören.

Jens Bemme(SLUB Dresden)Permalink0
Anzahl Aufrufe: 729

Neueste Kommentarenach oben

Ebenfalls Opfer der ausgebliebenen Erinnerung
08.09.2014 13:54
E-Mail Versand
08.09.2014 13:40
ad: Licht aus
08.09.2014 10:45
Licht aus
08.09.2014 10:12

Suchenach oben

Kalendernach oben

« September 2014»
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0Nachrichten