1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Ansichten: 745 Permalink

Sammeln, organisieren und zitieren. Mit dem neuen Ratgeber für Literaturverwaltung der SLUB

Nun ist sie fertig – die Neuauflage unseres Ratgebers "Literaturverwaltungsprogramme im Überblick", mittlerweile die vierte. Wir bieten Ihnen damit einen Vergleich von sechs Literaturverwaltungsprogrammen, den wir auch auf Qucosa veröffentlicht haben.

 

Was hat sich getan? Mit Version 3 hat RefWorks an Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit aufgeholt. Seine früheren Stärken wie einfache Zitierstilanpassung wurden um innovative Features wie Vervollständigung der Metadaten mithilfe des SummonIndex (Überblick im Wikipedia-Artikel) oder gemeinsames Schreiben via Google Docs sinnvoll ergänzt.

 

Die Vergleichsinformationen zu Endnote sind zugunsten von JabRef verschlankt worden - Endnote Basic und Endnote Desktop sind unter Endnote zusammengefasst worden; wir haben in unserem Ratgeber trotzdem alle relevanten Informationen beibehalten, bzw. auf die jeweils passende Stelle im Web verlinkt. Somit ist Platz für JabRef geschaffen worden, einer Open-Souce-Desktopinstallation, die vor allem die LaTeX-User unter Ihnen unterstützt.

 

Diese Übersicht aus dem Ratgeber finden Sie in höherer Auflösung auch auf flickr.

 

Die Programme Zotero, Citavi und Mendeley sind von uns an ihrem Status Quo begutachtet worden. Gute Nachrichten für alle Citavi-User: mit Citavi 6 (erscheint voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2017) wird die langersehnte Web-Version starten. Und auch bei Zotero wird bereits an Version 5 geschraubt.

 

Den kompletten Vergleich und unser Veranstaltungsangebot zur Literaturverwaltung finden Sie

 

Ihre Anmerkungen und Kommentare lesen und beantworten wir gern hier im SLUBlog oder unter literaturverwaltung@slub-dresden.de.

 

 

2 Kommentar(e)

  • Benno Homann
    13.12.2016 10:59
    Literaturverwaltungsprogramme im Überblick

    Ich finde diese systematische Gegenüberstellung sehr nützlich und hilfreich. Literaturverwaltungsprogramme sind für die wissenschaftliche Arbeit und insbesondere die Bewältigung der digitalen Informationsfülle vonzentraler Bedeutung. Hier können die Bibliotheken ihr Angebot und ihre Kompetenzen bei Schulungen und Beratungen einbringen und sich profilideren.
    Der Aspekt "Wissensorganisation" sollte allerdings bei der Gegenüberstellung ausgeweitet werden, da dies ein Kernelement wissenschafltiche Arbeitens ist. Hier bieten die Programme mehr als nur Schlagwortvergaben. So bietet Citavi mit seinen "Kategorien" und "Subkategorien" eine wichtige Funktion um erfasste Literatur / Informationen zu ordnen und so den Überblick zu bewahren. Vergleichbares bietet EndNote mit "Groups" und "Subgroups" und der Möglichkeit der automatischen Gruppenzuordnung.
    Auch die Kooperationsfunktionen sollten bei einer Überarbeitung des Vergleichs differenzierter erfasst werden, da dies verstärkt gefordert wird.

    • Christina Wenzel (SLUB)
      15.12.2016 14:40
      Re: Literaturverwaltungsprogramme im Überblick

      Sehr geehrter Herr Homann,

      vielen Dank für Ihr konstruktives Feedback. Tatsächlich sind die Ausführungen zu den Aspekten "Wissensorganisation" und "Möglichkeiten der Kooperation" zu allgemein geblieben. Der Schwerpunkt der Überarbeitung lag auf der Bewertung der neuen RefWorks-Version und der Integration von JabRef. Gern aber nehmen wir Ihre wichtigen Anregungen in das nächste Update auf, welches sicher nicht lange auf sich warten läßt. Da sich die Veröffentlichung von EndNote X8 mit der Publikation unseres Ratgebers überschnitt, wird schon bald eine weitere Überarbeitung notwendig werden.

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden

Kommentare

Dank!
27.03.2017 15:33
Katechismus des Radfahrsportes
06.03.2017 19:06
Bahnhofshalle SLUB Foyer
03.03.2017 15:47
Gesammelte Werke
03.03.2017 14:59
Neues aus Stuttgart
02.03.2017 11:24

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten