Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

SLUBlog

Permalink

The next generation. Testen Sie unsere neuen PC-Arbeitsplätze!

Über die Notwendigkeit, unsere elektronischen Arbeitsplätze nachzurüsten, hatten wir hier im Blog schon diskutiert. Nun wollen wir die neuen und neu konfigurierten Geräte einem Open beta (d.h. einem öffentlichen BenutzerInnentest) aussetzen. Ab sofort finden Sie an jedem Standort der SLUB mindestens einen Testarbeitsplatz, der mit neuen Funktionen ausgestattet ist.


Was bieten die neuen PC?

  • Als Browser die aktuelle Firefox-Version 3.6
  • Freien Zugang zu allen SLUB-Informationen: Eine Authentifizierung mit Benutzernummer und Kennwort wird erst verlangt, wenn Sie die SLUB-Seiten verlassen
  • Gleichzeitiges Arbeiten mit mehreren Fenstern
  • Aktive Copy & Paste-Funktion
  • Einfaches Drucken und Speichern über die Browserfunktion "Datei – Drucken": Es wird eine PDF-Datei im Verzeichnis Ablage-Downloads angelegt. Diese Datei können Sie über die Webseite von Acribit Druck (Lesezeichenleiste des Browsers) ausdrucken
  • Einen Anschluss für Ihren USB-Stick an der Tastatur
  • Einfaches Neustarten des PC
  • Automatisches Entfernen persönlicher Daten: Nach 10 Minuten Inaktivität wird nach entsprechender Vorwarnung der aktuelle Benutzer abgemeldet, alle bei der Session hinterlassenen Daten (Passwörter, Formulardaten, History) werden gelöscht.


In der Zentralbibliothek sowie in den Zweigbibliotheken Rechts- und Erziehungswissenschaften, Forstwesen und Medizin finden Sie unsere Test-PC jeweils in der Nähe der Info-Punkte, in der Bereichsbibliothek DrePunct  steht das Gerät neben dem Bookeye-Scanner.


Wir würden uns freuen, wenn Sie sich möglichst zahlreich am Test beteiligen. Für Ihre Hinweise ist jeweils ein Link zu unserer Virtuellen Auskunft in der oberen Task-Leiste des Browsers hinterlegt.

6 Kommentar(e)

  • bigbug21 (Peter)
    20.08.2010 14:19
    DANKE für viele neue Rechner in der Drepunct

    Es ist schön zu sehen, wie nun viele neue Rechner in der Drepunct stehen. Vorbei sind endlich die Zeiten, als gerade zur Mittagszeit ein brauchbarer Arbeitsplatz (Tabbed Browsing, schnelles Internet ...) Glückssache war. Vielen herzlichen Dank dafür!

  • bigbug21 (Peter)
    02.08.2010 19:04
    Gerät in der Drepunct

    Wurde in der Drepunct der neue Rechner schon installiert? Die beiden hier neben dem Bookeye platzierten Rechner scheinen nicht neu.

    • bigbug21 (Peter)
      03.08.2010 17:25
      Besten Dank -- erstes Feedback

      Auf den ersten Blick fällt auf, dass die Zahl der Hilfsprogramme in "Zubehör" reduziert wurde. Gelegentlich konnte ich dort (neben dem weiterhin verfügbaren Editor) den Taschenrechner ganz gut gebrauchen. Ebenfalls überfällig scheint aus meiner Sicht die Rechtschreibkorrektur für Firefox.

    • Thorsten Ziebarth (SLUB Dresden)
      03.08.2010 11:29
      @Gerät im DrePunct

      Hallo bigbug21 (Peter),

      der neue Test-PC wurde im DrePunct eingerichtet. Es handelt sich dabei speziell um den linken (Nr. BO2220) der beiden Datenbankrechner, die sich wiederum links neben dem Bookeye-Scanner befinden.
      Die Hardware wurde gestern nochmals auf ihre Funktionalität geprüft und zum Testen wieder freigegeben. Der USB-Anschluss befindet sich hier allerdings noch an der Gehäusefront.
      Übrigens: Beide Rechner sind neue Geräte, die im Frühjahr bereitgestellt wurden.
      Beste Grüße und nun viel Spaß beim Testen!

  • mcnesium
    02.08.2010 13:11
    sir

    ich fänd es begrüßenswert, wenn die blogautoren html-markup für die strukturierung der artikel verwenden würden. dann kann man nämlich auch im feedreader die inhalte ordentlich lesen ;)

    • Thomas Jung (SLUB)
      03.08.2010 12:04
      @sir

      Hallo mcnesium,

      an diesem Problem arbeiten wir schon etwas länger. Neben dem sauberen Markup, für das gerade ein anderer Workflow beim einfügen neuer Blogartikel geschaffen wird, ist auch ein wenig an der entsprechende Erweiterung zu tun. Ich schätze aber das wir da in den nächsten Wochen eine gute Lösung finden werden und die Feed-Artikel dann einfach zu lesen sind.

      Viele Grüße, Thomas Jung.

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden