1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Ansichten: 1261 Permalink

Kultur-Hackathon "Coding da Vinci" - 2015 mit Daten der SLUB

 

The miracle is this: The more we share, the more we have

Diese Zeile eines Gedichtes des kürzlich verstorben Schauspielers Leonard Nimoy könnte ein Leitsatz des Kultur-Hackathon "Coding da Vinci" sein. Denn das passiert, wenn Museen, Galerien, Archive und Bibliotheken mit der Entwickler-, Designer- sowie Games-Community ins Gespräch kommen und gemeinsam unser digitales Kulturerbe ergründen. Was kann noch alles entstehen, wenn digitalisierte Bücher, Fotos, Karten und Musik frei zugänglich und für jeden (nach-)nutzbar werden?

 

Die SLUB unterstützt 2015 Coding da Vinci mit Daten aus den Digitalen Sammlungen und der Deutschen Fotothek. Der Hackathon startet am 25. April in Berlin. Digitale Kulturgüter und Daten sind "Rohstoff für neue kreative Anwendungen" betont Stephan Bartholmei, Projektleiter bei der Deutschen Digitalen Bibliothek und Mitorganisator von "Coding da Vinci". Wieder sind Kultureinrichtungen und Interessierte Entwickler, Designer, Kulturschaffende aufgerufen, Ideen und Lösungen zu entwickeln.

 

 

 

Im Unterschied zu "klassischen" Hackathons, welche meist nur ein Wochenende lang dauern, arbeiten die Teilnehmer bei "Coding da Vinci" zehn Wochen lang an ihren Projektideen. Bei der Auftaktveranstaltung, die am 25. und 26. April 2015 bei Wikimedia Deutschland in Berlin stattfinden wird, stellen die teilnehmenden Kulturinstitutionen ihre Datensätze vor. Danach finden sich die Entwickler in Projektteams zusammen und präsentieren ihre Projektideen. Die weitere Zusammenarbeit und Kommunikation erfolgt dann über eine kollaborative Plattform, Hackdash genannt. Der Hackathon schließt mit den Projektpräsentationen und der Preisverleihung am 5. Juli 2015 in Berlin ab.

 

Im vergangenen Jahr nahmen 16 Kulturinstutionen aus ganz Deutschland mit digitalen Beständen teil, die vorher nur schwer zugänglich oder/und nicht nachnutzbar waren. Zusammen mit den Projektteams sind daraus 17 spannende Projekte entstanden. Interessierte könnnen sich für 2015 direkt auf der Webseite von "Coding da Vinci" zum Hackathon anmelden. Um den Entwicklern mehr Zeit für Konzeption und Umsetzung der Ideen zu ermöglichen und den dauerhaften Zugang zu Daten der Kultureinrichtungen zu sichern, haben die Veranstalter von "Coding da Vinci" eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, die noch bis zum 16. März 2015 unterstützt werden kann.

 

 

 

Wir sind gespannt auf den kreativen Austausch. Machen Sie mit!

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden