Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

Beitrag

Permalink

Mehr Ehre für das Ehrenamt. SLUB wirbt um ehrenamtliches Engagement

Um weitere Perspektiven von außen, spezifisches Knowhow und ein dichteres Netzwerk speziell im außeruniversitären Raum zu gewinnen, haben wir in den letzten Wochen systematisch begonnen, um ehrenamtliche Unterstützung für die SLUB zu werben. Ohne eine aktive und engagierte Bürgergesellschaft und neue Formen der Kooperation und Vernetzung werden nicht nur die wachsenden Anforderungen an eine wissenschaftliche Großbibliothek künftig wohl kaum noch zu bewältigen sein.

Die SLUB bietet Aufgaben für viele Qualifikationen und Persönlichkeitstypen. Einige beispielhafte Projektvorschläge für Ehrenamtliche finden Sie hier. Alle Ehrenamtlichen sind haftpflicht- und unfallversichert und erhalten eine Aufwandspauschale für Fahrtkosten u.ä.. Regelmäßige Treffen mit der Direktion, der kostenlose Bezug der Bibliothekszeitschrift sowie die Einladung zu Festen und Veranstaltungen des Hauses sind ebenso selbstverständlich.

Über Fragen und Hinweise zur Ehrenamts-Initiative freuen wir uns.

6 Kommentar(e)

  • Maik
    31.12.2009 02:40
    @Es sind nicht nur Rentner...

    Hallo Peter,
    sicherlich hast Du auf der einen Seite recht. Trotzdem finde ich es persönlich mehr als tragisch was hier so gespielt wird, d.h. jetzt nicht das die SLUB Schuld hat und diese wird wohl auch an dieser Stellenmisere nichts ändern können.
    Vielleicht sollte mal dei Frau Ministerin "von Schorlemmer" eien Führung oder die tägliche Arbeit der noch übriggebliebenen Mitarbeitern durchführen. Ich vermute, dann wird Sie sehen was für Arbeit in dieser Bibliothek zu tun ist. Man sieht ja immer diese fleissigen Mitarbeiter in der Ausleihe hin- und herrennen. Aber dieser Fakt wird sicherlich auch in anderen Gebieten der SLUB so sein.
    Ich bleibe trotzdem dabei - für mich ist es per******... Sorry, auch wenn es hart klingt. Es ist meine Meinung....

    • Maik
      05.01.2010 19:00
      @Ehrenamt oder Skylla und Charybdis

      Hallo Herr Bonte,

      Sie haben sicherlich recht. Wenn ich die heutige Schlagzeile bei sz-online lese, dann wird glaub jedem schlecht in Sachsen. 140 Millionen Euro Eisparung in Sachsens Ministerien anscheinend soll Bildung, Wissenschaft und Forschung am meisten betoffen sein.

      Und dann will man, d.h. der Freitstaat an forderster Front um Nachwuchs werben... Da schüttele ich nur den Kopf, natürlich voller Fragen....

    • Achim Bonte (SLUB)
      05.01.2010 09:35
      @Ehrenamt oder Skylla und Charybdis

      Hallo Anna und Maik,

      ich kann Ihre Position sehr gut verstehen. Wir für unseren Teil können aber nur alles versuchen, um die Bibliothek leistungsfähig zu erhalten und über Sachsen hinaus strahlen zu lassen. Für politische Signale sind andere zuständig. Für jede Unterstützung, die die SLUB in der Spitzengruppe der deutschen wissenschaftlichen Bibliotheken hält, sind wir dankbar.

  • bigbug21 (Peter)
    29.12.2009 15:56
    Es sind nicht nur Rentner...

    Ich bin einer dieser Menschen, die sich bereit erklärt haben, für die SLUB ehrenamtlich tätig zu werden, indem ich alle paar Wochen eine Führung mache. Ich bin kein Rentner (sondern mitten im Studium) und will auch niemanden den Arbeitsplatz wegnehmen. Mich reizt, nach drei Jahren intensiver Nutzung auch mal Wissen und Erfahrungen rund um die SLUB weiterzugeben.

    Die SLUB hat (zumindest auf anderen Wegen, wie dem Bibliotheksmagazin, aber auch Fachvorträgen) immer wieder betont, dass die teilweise Übernahme von Tätigkeiten durch Ehrenamtliche nicht dazu führen soll, Personal abzubauen. Es ist aber auch kein Geheimnis, dass in den letzten sieben Jahren fast ein Drittel der Stellen gestrichen wurden und wir froh sein können, dass wir trotz der angespannten Personaldecke noch eine der führenden deutschen Bibliotheken hier haben.

    Ich persönlich sehe in meinem Engagement auch einen Weg, frischen Wind in die Bibliothek zu tragen. Reihenweise habe ich von Kommilitonen gehört, dass Führungen und Schulungen oft überfrachten würden. Bibliothekare referieren aus besten Wissen und in bester Absicht anderthalb, zwei Stunden über die SLUB, während ein Gutteil der Studenten weder Vormerungen noch Magazinbestellungen kennt. Ich will versuchen, bei meinen Führungen und Schulungen ganz neue Wege zu gehen, eher die Basics und die coolen Seiten zu vermitteln als dutzende von Einzelinformationen zu vermitteln.

    Die Einbindung von Ehrenamtlichen scheint mir auch eine riesige Chance zu sein, das Potential spezifischer Fähigkeiten und Hintergründe in den Bibliotheksbetrieb zu integrieren, ja gar als ein Mittel gegen Betriebsblindheit.

  • Maik
    28.12.2009 22:31
    @Falsches politisches Signal?

    Sehe es auch wie Anna. Es klingt schon fast wie ein Schlag ins Gesicht von jungen und fähigen Leuten die keinen Job bekommen. Aber auf der anderen Seite werden Rentner, vielleicht die auch mal in eienr Bibliothek gearbeitet haben, als Ehrenämter geworben... Ist das nicht etwas perv***? Sorry, auch wenn es so hart klint, es ist aber so.. oder?

  • Anna
    28.12.2009 17:27
    Falsches politisches Signal?

    Einerseits beklagt die SLUB den verordneten Stellenabbau und andererseits wird dieser Mißstand kompensiert durch ehrenamtliche Mitarbeiter. Ich finde es falsch, dass junge Leute keine Stellen bekommen oder gehen müssen und dafür Rentner ehrenamtlich eingestellt werden.

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden