Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

SLUBlog

Permalink

Verehrungsklänge – 15 Jahre AuditivVokal Dresden & fünf Jahre SLUB-Dokumentationszentrum "Neue Dresdner Vokalschule"

Wozu dienen eigentlich Jubiläen? Anlässlich seines 15-jährigen Bestehens gibt das Ensemble AuditivVokal Dresden, dessen Schaffen seit fünf Jahren systematisch an der Musikabteilung der SLUB dokumentiert wird, am 28. Mai 2022 im Klemperersaal ein Jubiläumskonzert, das programmatisch auch sich jährende Geburts- und Todestage bedeutender Komponisten berücksichtigt.

Hinter dem Titel „Verehrungsklänge“ verbirgt sich ein Programm, das nicht nur das eigene Jubiläum, sondern insbesondere die Geburts- und Todestage seiner Komponisten würdigt: Vom 100. Geburtstag Iannis Xenakis‘ über den 125. Todestag von Johannes Brahms, den 200. Geburtstag von Korla Awgust Kocor, den 350. Todestag von Heinrich Schütz bis zum 525. Todestag von Johannes Ockeghem möchte das Ensemble geschätzte Jubiläumsträger musikalisch hochleben lassen.


In einer sich zunehmend verdichtenden Kultur mit unzähligen Anlässen des Gedenkens und Bedenkens hinterfragt das Ensemble dabei Momente des Erinnerns ganz bewusst: Dient das Feiern von Jubiläen lediglich der Würdigung runder Zahlen qua "numerischer Notwendigkeit"? Oder kann darin eine eigene Perspektive auf das Phänomen Zeit liegen, auf Prozesshaftigkeit und Begegnungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart?

Bezugnehmend darauf, dass das gesellschaftliche Phänomen des Feierns von Jubiläen und Gedenktagen seine Wurzeln ursprünglich in religiösen und somit emotional besetzten Festen findet, soll diese Urtümlichkeit emotionaler Erfahrung im Publikum erlebbar werden. So kann nicht nur musikalisch, sondern auch affektiv eine Brücke zwischen Alt und Neu geschaffen werden.

Der aktuellen programmatischen Idee folgend, führt das Jubiläumskonzert auf eine abwechslungsreiche Reise verschiedener Dialekte und Mundarten – und zeigt, dass Sprache mindestens so vielfältig und traditionsreich ist wie Geburtstagsbräuche. Zu hören sind, neben Werken u.a. im Leipziger Dialekt (Peer Baierlein, Hymnus an die Musiek, Uraufführung) und in Erzgebirgischer Mundart (Alberto Arroyo, In der Hammerschenk, Uraufführung), auch Klassiker wie Iannis Xenakis‘ Nuits.

Die Musikabteilung der SLUB ist seit einigen Jahren Dokumentationspartner v.a. der Programme, die das Ensemble unter dem Namen und Konzept der Neuen Dresdner Vokalschule subsummiert. Sukzessive archiviert sie im Kontext der Neuen Dresdner Vokalschule entstehende Werke und Aufführungen in Notentexten, Konzertmitschnitte, Ankündigungen und Plakaten, gibt Informationen zu Aufführungsdaten und macht die Aktivitäten des Ensembles so auch für spätere Jubiläen nachvollziehbar und erzählbar.

 

Jubiläumskonzert – Verehrungsklänge: 15 Jahre AuditivVokal Dresden - 28. Mai 2022, 18 Uhr im Klemperersaal der SLUB Dresden - Anmeldung hier.

Creative Commons Lizenzvertrag

Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz

1 Kommentar(e)

  • Jens Freyer
    28.05.2022 20:09
    Jubiläumskonzert: Verehrungsklänge - 15 Jahre AuditivVokal Dresden.

    Ein Supervokal-Konzert mit sehr großer Hingabe zu vielen Jubilaren der Musik - ebenso der Alten und der Neuen (Chor-Musik).
    Zusätzlich auch noch eine Brücke zur Alt-Sächsischen - kaum noch zu hörenden - und zu lehrenden Sprache der vielen sächsischen Dialekten.

    Das Schluss-Feuerwerk der Zugabe für den Frieden und dem Ende des sinnlosen Krieges gegen die Ukraine ist die Verbundenheit nicht nur für die Musik!

    Bleiben Sie bitte Alle gesund!

    Jens Freyer.

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden