Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog
  3. Beitrag

SLUBlog

Permalink

Katalog der orientalischen Handschriften der SLUB online

Mit Qalamos ist seit kurzem ein neues deutschlandweites Portal für Handschriften aus asiatischen und afrikanischen Schrifttraditionen online. Metadaten und Digitalisate von orientalischen Handschriften aus mehr als 20 deutschen Institutionen sind damit erstmals zentral zugänglich, die mühsame Suche in gedruckten Katalogen oder unterschiedlichsten Datenbanken erübrigt sich damit. Auch die orientalischen Handschriften der SLUB kann man in Qalamos nun komfortabel recherchieren.

Mit dem Portal „Qalamos – connecting manuscript traditions“ steht nun erstmals ein zentrales nationales Katalogisierungs- und Nachweisinstrument für Handschriften asiatischer und afrikanischer Schrifttraditionen zur Verfügung. Es entsteht im Rahmen des DFG-Projekts Orient-Digital (2020-2023) im Zusammenwirken der Bayerischen Staatsbibliothek München, der Forschungsbibliothek Gotha, der Staatsbibliothek zu Berlin und des Universitätsrechenzentrums Leipzig. Aktuell enthält die Datenbank rund 135.000 Handschriftendatensätze aus bislang 24 Sammlungen, darunter auch der SLUB. Die vielfältigen Such- und Filtermöglichkeiten von Qalamos erlauben eine gezielte Abfrage nach Personen, Titel (in arabischer Schrift und in Umschrift), Entstehungsort, Beschreibstoff, Farbe des Beschreibstoffs, Sprache, Schriftart, Farbe der Tinte, Buchschmuck, Einband und Manuskriptvermerken. Auch eine Volltextsuche steht zur Verfügung. Die Verwendung von Personen- und Werknormdaten und eine standardisierte Datenerfassung ermöglichen eine treffsichere Suche über alle verzeichneten Bestände. Die Datengrundlage bilden sowohl Primärkatalogisate als auch konvertierte gedruckte Altkataloge.

Die 860 Datensätze für die rund 450 osmanisch-türkischen, arabischen und persischen Handschriften bzw. die darin enthaltenen Werke im Bestand der SLUB beruhen nahezu alle auf dem 1829 begonnenen und 1839 im Druck erschienenen „Catalogus codicum manuscriptorum orientalium Bibliothecae Regiae Dresdensis“ des bedeutenden Orientalisten Heinrich Leberecht Fleischer (1801-1888). Bei der an der Staatsbibliothek zu Berlin erfolgten Konversion wurden die Angaben aus den lateinischen Beschreibungen Fleischers in das Datenschema von Qalamos übertragen, ins Deutsche übersetzt und mit Normdaten verknüpft. Zudem wurden die Metadaten der nach 1839 erworbenen orientalischen Handschriften in Qalamos eingebracht. Nachgewiesen und verlinkt werden auch die vorhandenen Digitalisate. Die aus der Konversion des Fleischer-Kataloges gewonnenen Rumpfdaten zu den Dresdner Handschriften in Qalamos können nun sukzessive angereichert werden und als Ausgangspunkt für für die Neukatalogisierung des Bestandes nach zeitgemäßen Standards dienen.

Weitere Informationen:

Torsten Wollina: Arabische Werke auf Latein, mit hier und da etwas Griechisch: Der Dresdener Handschriftenkatalog von Heinrich Leberecht Fleischer, in: Alte Kataloge in neuem Gewand. Blog des DFG-Projekts Orient-Digital, 15/01/2021

Mehr zu den orientalischen Handschriften der SLUB erfahr­en Sie auch hier auf unserer Webseite.

Creative Commons Lizenzvertrag

Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden