Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

1

Am Freitag "Lange Nacht" in der SLUB. Highlights aus unserem Programm

Momentan geht es uns wie den Schulen kurz vor den Sommerferien: Ein Ereignis jagt das nächste. Nach der erfolgreichen Ausstellungseröffnung am letzten Freitag laden wir für den nächsten Freitag mit zahlreichen anderen Dresdner Einrichtungen zur "Langen Nacht der Wissenschaften" ein.

Auf dem Programm stehen unter anderem eine Entdeckungsrallye für Kinder, eine Fachberatung für Ihre privaten Bücherschätze sowie Begegnungen mit prominenten Dresdner Künstlerinnen und Künstlern. Dazu gibt's Gegrilltes und Musik auf unserem "Sonnendeck", der Bibliothekswiese. Das gesamte Programm finden Sie auf unseren Webseiten, das Gesamtprogramm der Langen Nacht liegt - solange der Vorrat reicht - in der Bibliothek gedruckt aus bzw. ist ebenfalls im Internet veröffentlicht. Seien Sie dabei. Wir würden uns freuen.

0

Jobs für TYPO3-Entwickler. Weiterer Ausbau unserer Digitalen Bibliothek

Bei der Entwicklung digitaler Bibliotheksdienste zählt die SLUB schon seit einigen Jahren unbestritten zu den Marktführern. Trotzdem wollen und müssen wir unser Tempo weiter steigern. Zur Mitarbeit bei der funktionalen Erweiterung unserer Webseiten (Personalisierungsmöglichkeiten, mobile Anwendungen u.a.), bei Präsentationsmodell für Digitalisate (Volltextanzeige u.a.) und SLUB-Katalog sowie beim Aufbau neuer Informationsportale (Gegenwartskunst, Projekt NS-Raubgut u.a.) haben wir aktuell zwei Stellenausschreibungen veröffentlicht.

Sie können in einem engagierten Team aus mehreren Informatikern und Fachinformatikern für eine gewisse Zeit an spannenden Entwicklungsaufgaben mitwirken, ohne sich damit beruflich bereits langfristig festlegen zu müssen. Falls Sie sich ohnehin für Bibliotheken interessieren - um so besser. Kaum eine Branche verändert sich derzeit rascher als der Informations- und Kommunikationssektor. Bei uns stehen Sie mitten drin. Weitere Informationen finden Sie in den Ausschreibungen oder erhalten Sie persönlich von unserem Teamleiter. Wir freuen uns auf Sie.

0

Freilassung von Ai Weiwei. Unsere Kabinettausstellung zum Thema

Im Foyer der SLUB widmet sich die Vitrine zum Sondersammelgebiet "Zeitgenössische Kunst ab 1945, Fotografie, Industriedesign und Gebrauchsgrafik" des laufenden Monats dem chinesischen Künstler Ai Weiwei und fragte zu Monatsanfang mit der Berliner Galerie neugerriemschneider „WHERE IS AI WEIWEI“ nach dem Ort, an welchem der der 1957 geborene Ai durch das Regime seines Landes seit dem 3. April 2011 festgehalten wurde. Aktuelle Medienberichte melden jetzt seine Freilassung nach 2 ½ Monaten in Haft.

Über Ai Weiweis künstlerisches Schaffen und eigene Äußerungen informiert das Sondersammelgebiet Zeitgenössiche Kunst ab 1945 mit über den Fachkatalog 41 recherchierbaren Publikationen. Dieser Bestand wird fortwährend ausgebaut. In Kürze werden Sie hier auch die Printpublikation der 2009 durch die chinesische Regierung unterbundenen Blogaktivitäten des Künstlers erhalten können. In englischer Übersetzung liegt dann „Ai Weiwei's blog : writings, interviews, and digital rants, 2006-2009“, MIT Press 2011, vor.

0

Digitalisierungszentrum im Fernsehen. Dresdeneins gibt Einblicke in die Massendigitalisierung

Gestern veröffentlichte der lokale Fernsehsender Dresdeneins einen Beitrag über unser Digitalisierungszentrum. Gezeigt werden verschiedene Geräte (Scanroboter u.a.) und erläuternde Kommentare unseres Kollegen Henrik Ahlers, der das Zentrum leitet.

Das Dresdner Digitalisierungszentrum (DDZ) ist eines der führenden deutschen Zentren der Massendigitalisierung. Die Produktionsergebnisse landen tagesaktuell in den Digitalen Sammlungen (Drucke, Handschriften, Noten) sowie den Datenbanken der Deutschen Fotothek (Grafische Medien) und der Mediathek (AV-Medien). Sämtliche digitalisierten Medien sind im SLUB-Katalog nachgewiesen. Schauen Sie rein. Zur Langen Nacht der Wissenschaften können Sie das DDZ alternativ auch persönlich besuchen. Zwischen 18.30 und 21.30 wird es stündlich Führungen geben.

0

Kunst im Werden. Ab 24. Juni neue Ausstellung in der SLUB

In Zusammenarbeit mit der Sächsischen Akademie der Künste und den Staatlichen Kunstsammlungen eröffnen wir am nächsten Freitag um 19 Uhr eine Ausstellung von Skizzen, Projekten und Arbeitsbüchern von 18 KünstlerInnen aus der Klasse Bildende Kunst der Akademie.

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Weitere Informationen finden Sie hier. Einige KünstlerInnen (Gerda Lepke, Thea Richter, Max Uhlig) werden eine Woche später nochmals in der SLUB sein und anlässlich der Langen Nacht der Wissenschaften über ihre Arbeiten sprechen.

 

Wir freuen uns auf die neue Ausstellung besonders, da sie sehr gut zu unserem Sondersammelgebiet "Gegenwartskunst" passt und vielfältige Begegnungen mit interessanten Menschen und Werken verspricht. Sie sind herzlich eingeladen.