1. SLUB Dresden
  2. SLUBlog

SLUBlog

Kategorie: Reformation

Ansichten: 99
0

Wahrheit in Wort und Musik der Reformationszeit: Quellenpräsentation zu Luthers Wirken

500 Jahre nach Luthers kritischer Auseinandersetzung mit der römischen Kirche in seinen 95 Thesen bewahrt die SLUB Dresden kostbare Schätze aus der Lutherzeit.
Im Rahmen des Heinrich Schütz Musikfests 2017 zeigen SLUB-Mitarbeiter am Mittwoch, den 11. Oktober um 17 Uhr im Talleyrandzimmer Handschriften und Drucke, die Luthers Wirken und seinen musikalischen Wellenschlag veranschaulichen. Besucher können die Bestseller des 16. Jahrhunderts im Original erleben und sehen, wie die Tagespolitik in die Musik Eingang fand.

 

"Wahrheit in Wort und Musik der Reformationszeit" - Präsentation von und Gespräch über Quellen der SLUB
Zentralbibliothek, Zellescher Weg 18, Talleyrand-Zimmer
Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten

 

Die Quellenpräsentation ist zugleich ein kleiner Vorgeschmack auf die am 26. Oktober 2017 beginnende Ausstellung „Wie Luthers Worte fliegen lernten. Handschriften und Flugschriften der Reformationszeit“ im Buchmuseum der SLUB.


Brief Martin Luthers und Johannes Bugenhagens an Anton Lauterbach, 11. November 1540.

Ansichten: 114
0

Alles neu macht der Oktober: Buchmuseum wird für Lutherausstellung umgestaltet

Wegen technischer Arbeiten und Ausstellungswechsels bleiben die Schatzkammer und der Bereich für Sonderausstellungen in der Zeit vom 29. September bis 26. Oktober 2017 geschlossen.

 

Mit der feierlichen Eröffnung der Ausstellung „Wie Luthers Worte fliegen lernten. Handschriften und Flugschriften der Reformation" am 26. Oktober 2017, 19.00 Uhr, ist das Buchmuseum wieder für Besucher täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Die zweiteilige Ausstellung zeigt zum Abschluss des Lutherjubiläums verschiedenste Exponate: Während in der Schatzkammer originale Handschriften der Reformatoren und ihrer Zeitgenossen präsentiert werden, sind im Bereich für Wechselausstellungen Flugschriften zu sehen, die wesentlich zur Verbreitung der Reformation beitrugen.

 

Bitte beachten Sie, dass außer der Maya-Handschrift, dem Codex Dresdensis, alle Exponate der Dauerausstellung zugunsten der Sonderausstellung (27. Oktober 2017 bis 29. Januar 2018) aus der Schatzkammer entfernt wurden.

Ansichten: 188
0

Zum 500. Reformationsjubiläum: Luther digital+

Vom Bibliothekstresor ins Netz: Unser neuer Film zeigt, wie Originalhandschriften der Protagonisten der Reformation von der SLUB restauriert, digitalisiert und verfügbar gemacht werden.

 

In der Online-Ausstellung "95 Autographe der Reformationszeit" präsentieren wir seit Januar 2016 jede Woche ein neues Dokument. Die Digitalisate werden zu einer Bibliothek der Reformation zusammengefügt, und im Oktober 2017 – zum 500. Jubiläum der Reformation – werden sämtliche Originale in der Schatzkammer der Öffentlichkeit präsentiert.

 

 

Ansichten: 247
0

Vorübergehende Schließung des Buchmuseums im Oktober

Wegen technischer Arbeiten und Ausstellungswechsels bleiben die Schatzkammer und der Bereich für Sonderausstellungen in der Zeit vom 1.-25. Oktober geschlossen.

 

Mit der Eröffnung der Ausstellung „Wie Luthers Worte fliegen lernten. Handschriften und Flugschriften der Reformation" am 26. Oktober 2017, 19.00 Uhr, ist das Buchmuseum wieder für Besucher täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Bitte beachten Sie, dass außer der Maya-Handschrift, dem Codex Dresdensis, alle Exponate der Dauerausstellung zugunsten der Sonderausstellung aus der Schatzkammer entfernt wurden.

 

Die Sonderausstellung ist bis zum 29.1.2018 zu sehen.

Ansichten: 335
0

95 Originalhandschriften der Reformation – Online-Ausstellung

Wie sah Luthers Handschrift aus? Was hat ihn und seine Weggefährten bewegt? Sind die 500 Jahre alten Dokumente noch verstehbar, sind sie überhaupt noch von Bedeutung?

Bis zum 500. Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017 stellen wir jede Woche Reformationsquellen online jeweils eine Originalhandschrift aus unserem Fundus vor: reformation.slub-dresden.de.

Am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther mit seinen 95 Thesen gegen den Ablasshandel protestiert und eine umfassende Reformation von Kirche und Staat ausgelöst. Wie kaum ein anderer hat der Mönch und Seelsorger, der Rebell und Reformer die Welt verändert. Theologie und Kirche, die deutsche Sprache, die Medien, die Musik, Bildung und Kultur, die politische Ordnung in Deutschland und Europa und sehr viel mehr hat Martin Luther grundlegend reformiert. Wie Kolumbus und Kopernikus zählt Martin Luther deshalb zu den Begründern unserer „Neuzeit“. 

Luther hatte mit dem sächsischen Kurfürsten Friedrich dem Weisen, einem leidenschaftlichen Reliquiensammler im Geiste der katholischen Kirche, einen frühen Beschützer und Förderer gefunden. Aber erst nach zwei Jahrzehnten harter Auseinandersetzungen konnte 1539 die Reformation in ganz Sachsen durchgesetzt werden. Die 1556 im Dresdner Schloss gegründete kurfürstliche Bibliothek sammelte seither in großem Umfang Zeugnisse des Reformators, darunter mehr als 2000 reformatorische Flugschriften. Luthers Handschrift seiner Vorlesungen über die Psalmen aus den Jahren 1513 bis 1516 wurde Ende 2015 als ein Schlüsseldokument der Reformation in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen.

Alle digitalisierten Dokumente werden zu einer digitalen Bibliothek der Reformation zusammengefügt. Im Oktober 2017, zum großen Jubiläum, werden die Originalhandschriften in der Schatzkammer der SLUB präsentiert werden.

 

Link zur Online-Ausstellung: reformation.slub-dresden.de

Social Media

Youtube Flickr

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0 Nachrichten